News

1000 gute Gründe-Gärtner Tristan: Videodreh zum Top-Job

Den Gärtnerjob in seiner Vielfalt als einen „coolen Job“ vorstellen – das ist die Aufgabe des 1000 gute Gründe-Gärtners Tristan. Auf YouTube zeigt er auf lockere und kreative Art und Weise auf seinem Kanal, welcher Facettenreichtum sich hinter dem Beruf des Gärtners verbirgt. Warum dieser mehr zu bieten hat als nur einen Strohhut, klärt er bei seinem aktuellen Videodreh am Niederrhein.

Junge Leute für den Gartenberuf begeistern – das ist die Aufgabe von 1000 gute Gründe-Gärtner Tristan (3. v. l.). Foto: Blumen – 1000 gute Gründe

Anna Baumanns führte Gärtner Tristan fachmännisch durch ihren Ausbildungsbetrieb. Foto: Blumen – 1000 gute Gründe“

Mehr als nur ein Strohhut

Gegen dieses Image muss etwas getan werden – das dachte sich auch Gärtner Tristan und holte sich die Unterstützung der Gartenbauverbände im Kreis Kleve und der Landwirtschaftskammer NRW für sein neues Video, dass er im Betrieb von Ludger Halmans in Geldern am Niederrhein drehte. Vor Ort traf er auf Anna Baumanns, die aktuell ihre Ausbildung im Produktionsgartenbau absolviert. Sie führte den Gärtner durch den Betrieb und erklärt im Video, was es heißt, den Beruf heute zu erlernen aus nächster Nähe.

Ob das Thema Vermehrung, Klimasteuerung, Kulturpflege, Marktaufbereitung oder die Arbeit an der Topfmaschine – eine gärtnerische Ausbildung bietet Vielfältigkeit, die jungen Leuten unternehmerisches Denken vermittelt. „Viele Schülerinnen und Schüler brauchen einfach mehr Infos über den Beruf, um sich nach der Schule zu orientieren. Ein spannender Film bei YouTube oder Instagram ist da genau der richtige Weg. Er ist toll geworden und ich finde es super, dass ich dabei sein konnte“, so Azubine Anna Baumanns.

Junge Leute im Social Web erreichen

„Wir freuen uns sehr, dass Tristan und die Landgard-Initiative Blumen – 1000 gute Gründe das Thema ‚Ausbildung im Gartenbau‘ zur Chefsache erklärt haben. Neben spannenden Werbespots braucht es vor allem authentische Persönlichkeiten vom Fach, die die Sprache der jungen Leute sprechen und wissen, wie sie diese im Social Web erreichen“, schildert Christoph Nobis von der Landwirtschaftskammer NRW, den Videodreh. „Der Gartenbau braucht wie alle Branchen Fachkräfte und die müssen wir von unserem Beruf wieder begeistern. Tristan und Anna haben in jedem Fall das Potenzial dazu.“

Der Ausbildungsbeitrag ist der erste einer geplanten kleineren Video-Reihe. Weitere Spots sollen 2019 gedreht werden. Darunter Besuche weiterer Betriebe, in denen Tristan mit ausgelernten Fachkräften sowie Unternehmensgründern über die beruflichen Perspektiven im Gartenbau spricht. „Wir wollen mit den Videos tiefere Einblicke in die Branche vermitteln und gleichzeitig die Wertschätzung für unsere Produkte betonen und natürlich vor allem für das Berufsfeld werben,“ so Michael Hermes, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation bei Landgard.

Das komplette Video zum Filmdreh finden Sie hier.

 

E-Paper jetzt lesen!

Jetzt lesen!