News

Alles andere als eintönig: Winterblüher

Prächtige Blüten und blumige Düfte überall – ein Bild, das eher an Sommer als an den Winter erinnert. Doch farbenfrohe Akzente sind auch in der kalten Jahreszeit möglich. So bietet sich Ihren Kunden eine große Vielfalt an Zwiebelpflanzen, Stauden und Gehölzen, welche gleichzeitig dem Frost trotzen und für frühlingshafte, teils sommerliche Emotionen sorgen.

Der Winter-Schneeball sorgt im winterlichen Garten für eine rosafarbene Blütenpracht, die nach Vanille duftet. Foto: BGL

Ein besonderer Blickfang für den Vorgarten: die gelb leuchtende Zaubernuss. Foto: BGL

Ein blühender Start ins neue Jahr

Eine der abwechslungsreichen Winterblüher ist Winterjasmin (Jasminum nudiflorum). Bereits ab Januar öffnet der Strauch seine ersten Blüten, in milderen Wintern sogar noch früher, im Dezember. Mit seinen Blüten sorgt er bis in den April für ein warmes Gelb im Garten. Ein besonderes Highlight: Das Gehölz kann auch als Kletterpflanze oder Bodendecker eingesetzt werden und lässt sich so vielfältig in die individuellen Gartenwünsche Ihrer Kunden integrieren.

Auch Landschaftsgärtner setzen mit dem Winterjasmin gekonnte Akzente an Hauswänden, Mauern oder Lauben. „Wie auch die Kletterrose zählt der Winterjasmin botanisch zu den sogenannten Spreizklimmern“, erklärt Gerald Jungjohann vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL). „Das bedeutet, er findet durch Verhaken und Verspreizen seiner dünnen, seitlichen Triebe Halt. Um in die Höhe zu wachsen, benötigt er daher eine Rankhilfe, an die er festgebunden wird.“

Gehölze mit dem gewissen Etwas

Ebenfalls in einem auffälligen Gelb oder verschiedenen Rot-Nuancen zeigt die Zaubernuss (Hamamelis) sich mit einer extravaganten Blütenform, die an Safranfäden erinnert. Der dekorative Strauch wird von Profis gerne in Vorgärten gepflanzt. Hier begrüßt er die Gäste, Spaziergänger und Paketboten mit seinen angenehm duftenden Blüten. Kombinieren Sie die Zaubernuss im Rahmen Ihrer Warenpräsentation mit Immergrünen und wintergrünen Gräsern, kommen die leuchtenden und hellen Farben der noch laublosen Pflanze mit ihren kleinen Blüten besonders zur Geltung.

Helfen Sie Ihren Kunden und raten Sie ihnen, bei der Pflanzung auf ausreichend Platz zu achten. Obwohl das Gehölz langsam wächst, kann es nach einiger Zeit jedoch eine Höhe von bis zu vier Metern erreichen. Für einen auffallenden Akzent sorgt auch die Zaubernuss. Unter Berücksichtigung ihres Wuchses und des optimalen Standortes bietet auch die Zaubernuss farbliche Abwechslung in der kühlen Jahreszeit.

Winterblüher für wenig Platz und eine vanilleartige Duftnote

Steht nur eine begrenzte Fläche für die gärtnerische Gestaltung zur Verfügung, ist die Niedrige Scheinhasel die (Corylopsis pauciflora) die optimale Wahl. Das Gehölz wird maximal 1,50 Meter hoch und überrascht im März mit pastellgelben Blüten.

Für einen wohlig vanilligen Duft sorgt der Winter-Schneeball, auch botanisch Viburnum bodnantense 'Dawn' genannt. Seine rosafarbenen Blüten werden bis in den April hinein immer heller und gehen schließlich in ein reines Weiß über, dass sich von den eher blattlosen Ästen abhebt.

Frühlingshafte Kombination von Stauden und Zwiebelblumen

Auch winteraktive Stauden lockern die Gartengestaltung im Winter auf. Die beliebte Christrose (Helleborus niger) beginnt bereits im Dezember zu blühen und zeigt ihre Blüten bis in den März hinein. Die optisch ähnliche Lenzrose (Helleborus orientalis-Hybriden) öffnet ihre weinroten und pinken Blüten im Februar. Als wintergrüne Pflanze eignet sie sich beispielsweise zur Unterpflanzung von laubwerfenden Bäumen. Das immergrüne Duftveilchen (Viola odorata) gedeiht daneben am gleichen Standort und bildet einen dichten, lilafarbenen Blütenteppich, der recht früh seinen zarten Duft verteilt.

Kombinieren Sie die Stauden mit Zwiebelblumen für eine frühlingshaften Eindruck. Während weiße Narzissen sich harmonisch ins Bild einfügen, sorgen gelbe Winterlinge (Eranthis hyemalis) für einen dynamischen, farblichen Kontrast. Für eine schlichtere Ton-in-Ton-Optik bieten sich violette Krokusse oder hellblauer Schneestolz (Chionodoxa luciliae) an. Letzterer lässt sich unter der Zaubernuss platzieren. Durch die komplementären Farben von Narzisse und Krokus oder Schneestolz, die sich gegenseitig verstärken, startet der Garten zum Jahresanfang in eine blütenreiche Saison.

Jetzt lesen!