News

„Blumen – 1000 gute Gründe“: Landgard lässt die Landeshauptstadt erblühen

Vom 18. bis 27. Januar dreht sich auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) alles rund um die Begrünung von Städten. Unter dem Motto „Blooming City: bunt – kreativ – natürlich“ verwandelt Landgard mit der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ und weiteren Partnern die Landeshauptstadt in eine blühende urbane Szenerie.

Die Blumenhalle wird wie hier 2018 auch in diesem Jahr wieder ein zentraler Besuchermagnet auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Foto: Messe Berlin GmbH

Neben der grünen urbanen Szenerie warten auf die Besucher zahlreiche DIY-Workshops. Foto: Messe Berlin GmbH

IGW greift die grüne Zukunft auf

Zum Thema „Wie wollen wir in Zukunft im urbanen Raum leben?“ hat sich Landgard in Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten von „ST raum a.“ aus Berlin Kreuzberg das Konzept „Stadtbausteine“ für die Blumenhalle der IGW entwickelt.

Auf 7.500 Quadratmetern lassen sie seit Mitte Dezember in Halle 9 eine blühende urbane Szenerie entstehen. So wurde hier aus rund 26.000 Europaletten die Silhouette einer Großstadt kreiert. Die zu Blöcken gebündelten Die Europaletten als Stadtbausteine fungieren als Botschafter für ein modernes, nachhaltiges und städtisches Leben.

Urbane Szenerie für alle Sinne

Zum traditionellen Blumenhallenempfang des ZVG und der Eröffnung der Blumenhalle von Landgard unter der Schirmherrschaft von Ursula Heinen-Esser, der nordrhein-westfälischen Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz, können sich die über 1.000 Gäste aus Politik, Öffentlichkeit und Verbänden sowie Mandatsträger und Key Player der Grünen Branche am Abend noch vor dem ersten Messetag von der Blumenhalle überraschen lassen.

Die Szenerie zeigt, wie Städte mit und ohne Blumen aussehen, riechen und sich anfühlen. Neben tausenden von Grün- und Blühpflanzen locken eine Allee mit bis zu acht Meter hohen Bäumen, die mit Unterstützung des Bundes deutscher Baumschulen geschaffen wurde, sowie typische Berliner Elemente und Wahrzeichen, die blumig inszeniert sind wie die Berliner Mauer, der Berliner Bär, Trabi, U-Bahn, Fernsehturm und Brandenburger Tor.

Florale Workshops und DIY

Neben der Szenerie werden den Besuchern zahlreiche Workshops rund um Blumen und Pflanzen, die stündlich unter der Leitung von BLOOM’s zusammen mit Fleurop und der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ geboten werden. In der Blumenhalle werden neben dem toom-Workshop wieder Haarkränze als trendiger Kopfschmuck kreiert sowie moderne Eukalyptuskränze für Fenster, Tür oder Wand gestaltet. Erstmals bietet der Partner bofrost zudem einen Kochworkshop an, bei dem die Themen „Genuss und Ernährung“ im Mittelpunkt stehen.

Wer sich etwas Grünes mit nach Hause nehmen möchte, kann dies beim neuen Blooming City-Shop tun, der in diesem Jahr erstmal auch grübe Produkte zum Kauf anbietet. Das Sortiment umfasst neben dem Landgard Verkaufskonzept „Let grow love“, die Eigenmarken „Sophia´s Secret“ und „Eataliano“, den Lizenzen „Sansibar“ und „Axel Schulz“, Anzuchtsets sowie Mini-Kakteen von toom und Bücher von BLOOM’s.

Blumenhalle der IGW als Plattform für Vielfalt

„Einmal mehr zeigt Landgard mit seiner Initiative `Blumen – 1000 gute Gründe´, mittlerweile die größte Blumen- und Pflanzen-Community in Deutschland, wie abwechslungsreich, kreativ, schön, bedeutsam und wichtig Blumen und Pflanzen für uns ALLE sind und was man gemeinsam erreichen kann. Die Blumenhalle auf der IGW 2019 ist dazu für uns die ideale Plattform“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Neben einer Autogrammstunde mit der bekannten Box-Legende Axel Schulz, der seine neue Pflanzenprodukte vorstellte und einem gemeinsamen Interview mit Armin Rehberg, zeigen Star-Friseur Udo Walz und sein Team am 26. Januar bei der Flower-Hair-Show ihr Können rund um Traumfrisuren mit Blumen und Pflanzen für verschiedene Anlässe wie Hochzeit, Gala-Abend oder Festival.

E-Paper jetzt lesen!

Jetzt lesen!