News

„BlumenBox“: florale Aufmerksamkeiten zu jeder Zeit

Noch schnell einen Blumenstrauß holen, obwohl der Florist um die Ecke bereits geschlossen hat? Mit der „BlumenBox“ ist dieses Szenario bald Geschichte. Der Vorteil des neuen Automatensystems: Ein unabhängiger Verkauf von Blumen rund um die Uhr soll nicht nur für zusätzliche Umsätze, sondern auch für Entlastung bei Floristen sorgen.

Auch wenn das Floristikfachgeschäft geschlossen ist, versorgt die „BlumenBox“ die Kunden mit frischen Sträußen und anderen floralen Präsenten. Foto: Blumenhaus LaFleur

Eine Box für Blumen zu jeder Zeit

Ein Einkauf fast rund um die Uhr gehört bei vielen Supermärkten heute inzwischen zum Alltag. Doch bei Floristen sieht das anders aus, sind sie doch stark eingeschränkt durch das Ladenöffnungsgesetz in Deutschland. Hier wird deutlich, dass nur wenig Raum für eine zeitliche Flexibilität beim Einkauf für die Kunden besteht. So ließen sich gerade am Wochenende oder am späten Abend Umsätze auch in der Floristen-Branche generieren.

Abhilfe kann hier die „BlumenBox“ von Hensing Automatensystemen schaffen. Die „BlumenBox“ verbindet die zeitliche Unabhängigkeit von Automaten mit floristischem Handwerk. An sieben Tagen die Woche und 24 Stunden am Tag erhalten die Kunden am Automaten neben frischen Blumensträußen zusätzlich Gestecke, Topfpflanzen und andere florale Präsente. Durch die Verfügbarkeit der Produkte rund um die Uhr lassen sich laut dem Hersteller zusätzliche Einnahmen erwirtschaften – ohne weiteren Personalaufwand und die Kosten hierfür. Der Automat soll somit für eine Entlastung sorgen im Vorfeld von Feiertagen und anderen Spitzentagen.

„BlumenBox“: frische Blumen auf Tastendruck

Der Selbstbedienungsautomat bietet separate Kammern, eine ständige Rotation der Ebenen sowie eine Vollverglasung für eine optimale Präsentation der beworbenen Produkte von allen Seiten. Um die Frische der Blumen möglichst zu gewährleisten, verfügt die „BlumenBox“ über ein integriertes Kühlsystem sowie ein Isolierglas zum Schutz vor UV-Strahlen und ein System zur Regulierung der Luftfeuchtigkeit.

Bei der Auswahl eines Straußes oder eines anderen Produktes im Automaten öffnet sich das ausgewählte Fach nach der Eingabe einer spezifischen Fachnummer für 30 Sekunden. Anschließend schließt sich das Fach automatisch, um eine Unterbrechung der Kühlkette zu verhindern. Neben der Bezahlmöglichkeit via EC-Karte bietet der Automat zudem eine Scheinwechselfunktion für die Bezahlung mit Bargeld an.

Herstellerangaben zufolge punktet der Automat mit seiner platzsparenden Größe. Auf kleinstem Raum präsentiert er ein größtmögliches Angebot, welches sich an jedem überdachten Standort platzieren lässt, wo ein Stromanschluss verfügbar ist. Optional wird ein Regenschutzdach angeboten sowie die Möglichkeit zur Auswahl eines individuellen Designs, zum Beispiel in Form eines Brandings der eigenen Marke.

Betrieb in Bonn hat Testlauf gestartet

Bereits 15 Automaten hat die Hensing GmbH passend zum bevorstehenden Muttertag und zur Frühlingssaison aufgestellt, darunter Standorte in Bonn, Koblenz und Oldenburg. Eine erste Bilanz zur Verwendung der „BlumenBox“ zieht das Team vom Blumenhaus LaFleur in Bonn, die Anfang März den Automaten aufstellte.

„Die ‚BlumenBox‘ ist eine optimale Erweiterung unseres Services für unsere Kunden“, sagt Dominik Tam. „Die Resonanz in den ersten Tagen war klasse. Wir fühlen uns darin bestätigt, dass Mut zur Innovation und Veränderung auch uns als lokalen Fachhändler neue Möglichkeiten eröffnen. Gleichzeitig hat die ‚BlumenBox‘ am Wochenende, vor allem männlichen Kunden, schon mehrmals aus einer Notsituation’ geholfen.“

Jetzt lesen!