News

Creativeworld: DIY-Trends für den geschäftlichen Erfolg

Quirlig, bunt und laut Veranstalter sehr erfolgreich ging die 10. Creativeworld zu Ende. Bei der Jubiläumsausgabe präsentierten insgesamt 369 Aussteller ihre Neuheiten fürs Zusatzsortiment. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zeigte unter anderem, wie man mit DIY-Themen erfolgreich sein kann.

Zahlreiche Workshops zu den bestimmenden Themen rund um DIY fanden bei der Creativeworls 2020 statt. Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Viele Internationale Fachbesucher

Mit 369 Herstellern aus 40 Ländern und insgesamt 9.201 Fachbesuchern aus 102 Nationen war die Creativeworld so groß und international wie nie zuvor, gibt der Veranstalter zu Protokoll. „Es gibt weltweit keine vergleichbare Veranstaltung, die eine solche Produktvielfalt aus aller Welt zu bieten hat. Mit einem Internationalitätsgrad von 69 Prozent bei den Besuchern, zeigt sich auch die große internationale Nachfrage am Thema DIY. Hier in Frankfurt trifft sich die Welt zum kreativen Austausch“, erklärt Julia Uherek, Bereichsleiterin Consumer Goods bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Neben Besuchern aus Deutschland kommen die meisten internationalen Fachbesucher aus Großbritannien, den Niederlanden, Spanien und Frankreich. Außerhalb Europas waren besonders die USA, Russland, Israel, Australien sowie Japan stark vertreten.

Hoher Zufriedenheitsgrad bei Ausstellern und Besuchern

Neben den Fachbesuchern waren in diesem Jahr auch zahlreiche Blogger vor Ort. Dass die bunte und geschäftliche Mischung gut funktioniert, bestätigten 82 Prozent der Aussteller, die mit dem Verlauf der Messe zufrieden bis sehr zufrieden waren. Doch niocht nur die Aussteller waren zufrieden. Laut Besucherbefragung der Messe Frankfurt zeigten sich ganze 97 Prozent der Fachbesucher mit dem Erreichen ihrer Messeziele zufrieden bis sehr zufrieden.

Megatrend Individualisierung im Fokus

Was bedeutet Individualität für die kreative Branche? Wie drückt sich das Bedürfnis danach bei den Endverbrauchern aus und wie kann der Handel damit arbeiten? Das waren die zentralen Inhalte der diesjährigen Sonderpräsentationen. „Wir zeigen die Trends von morgen, bieten Konzeptareale zu branchenrelevanten Themen und präsentieren dem Fachhandel Workshops und Produktvorführungen“, erklärt Michael Reichhold, Leiter Creativeworld bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. „Denn am stark umkämpften Point of Sale muss jeder seine Kernkompetenzen herausstellen, um den Kunden für sich zu gewinnen. Für den Fachhandel sehen wir die persönliche Beratung und die visuelle Ansprache als Stärke.“

Trends von der Creativeworld 2020: Die Freiheit ist grenzenlos

Die diesjährige Creativeworld feiert die Freiheit im Herzen: Mehr denn je geht es darum, den Menschen die Mittel an die Hand zu geben, grenzenlos kreativ zu werden. Den Kombinationen von Materialien und der Bearbeitung mit traditionellen oder innovativen Techniken sind keine Grenzen gesetzt. Denn es geht um Vielfalt und Individualisierung. Im Fokus steht das Bedürfnis, alt und neu zu verbinden: Möbel, Accessoires und Kleidung bekommen ein Update mit Kreidefarben, Streuflitter oder groben Stickereien und werden so zu neuen Lieblingsteilen. Ganz wichtig dabei: Der gestalterisch freie Umgang mit Typographien, statt Perfektion zählt Persönlichkeit. Darüber hinaus war auch das Thema Nachhaltigkeit in aller Munde, sowie die Freude am Upcycling. Diese Einstellung spiegelt sich im Fokus auf wiederverwertbare Materialien, biologisch abbaubare Inhaltsstoffe, reduzierte Verpackungen, wiederauffüllbare Kartuschen und zertifiziertem Holz wider.