News

Creativeworld: Trends fürs Basteln, Dekorieren und Gestalten

Die Verbraucher haben das Do-it-yourself (DIY) wieder neu entdeckt – vom Handarbeiten übers Malen und Modellieren bis hin zum dekorativen Verzieren. Entsprechend bietet es sich für den Fachhandel an, sein Sortiment mit Produkten fürs Basteln, Dekorieren und Gestalten zu erweitern. Was in der kommenden Saison besonders im Trend liegt, zeigt die Creativeworld 2020.

Die Creativeworld zeigt die Trends von morgen rund ums Basteln, Gestalten und Dekorieren. Foto: Jean-Luc Valentin/Messe Frankfurt

Aktueller DIY-Bedarf von über 350 Ausstellern

Über 350 Aussteller aus aller Welt werden vom 25. bis 28. Januar in den Frankfurter Messehallen ihre neuesten Materialien und zukunftsweisende Trends präsentieren, stellen die Veranstalter der international führenden Fachmesse für den DIY-Bedarf in Aussicht. Ihr kreatives Spektrum wollen die vertretenen Firmen in fünf Produktgruppen zeigen:

  • Hobby und Basteln
  • Grafik- und Künstlerbedarf
  • Graffiti und Street Art
  • Handarbeiten und textiles Gestalten
  • Dekoratives Basteln

Creativeworld: Trendbarometer und Ideengeber

Die Creativeworld verstehe sich als Trendbarometer und Ideengeber für die Branche, erklärt Michael Reichhold, Leiter Creativeworld bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. „Wir zeigen die Trends von morgen, bieten Konzeptareale zu branchenrelevanten Themen und präsentieren dem Fachhandel Workshops und Produktvorführungen. Denn am stark umkämpften Point of Sale muss jeder seine Kernkompetenzen herausstellen, um den Kunden für sich zu gewinnen. Für den Fachhandel sehen wir die persönliche Beratung und die visuelle Ansprache als Stärke“, so Reichhold.

Inspirationen für die Präsentation des DIY-Sortiments am POS bieten unter anderem die Creativeworld Trends in der Halle 4.1 Stand F 52/53, die in Zusammenarbeit mit dem Stilbüro bora.herke.palmissano entwickelt wurden. In der Saison 2020/21 steht dabei unter dem Motto „Work in progress“ der kreative Entstehungsprozess im Mittelpunkt, wie die Messe Frankfurt bekannt gibt.

Drei Trendaussagen rund um den kreativen Entstehungsprozess

Entstanden sind vor diesem Hintergrund drei Trendaussagen:

  • „work-out“ – mit den Händen erschaffen: im Fokus dieser Stilwelt stehen grobe Arbeiten mit rauen Materialien wie Beton, Gips und Zement. Aber auch feine Naturmaterialien wie Seegras, Weide oder Rattan, geflochten und geknotet oder verwebt finden beim Fertigen mit den eigenen Händen Verwendung.
  • „re-form“ – farbenfrohes Umgestalten: Multicolour, Collagen, Action Painting, Batik, Dip Dye und Patchwork sind in dieser Stilwelt zu Hause. Im Sinne von Recycling und Upcycling finden beispielsweise Stoff-, Woll- oder Farbreste eine sinnvolle Verwendung. Erlaubt ist, was gefällt.
  • „up-date“ – auf den neuesten Stand gebracht: Experimente sind in dieser Stilwelt Trumpf. Ob Graffiti-Technik, Intarsia Strick, Applikationen oder Papierarbeiten wie Cut out: Im Fokus steht die Personalisierung von Alltagsgegenständen, und mit Materialien wie Markern, Pinselstiften, Transferfolien oder Gießharz kommt Mixed Media voll auf seine Kosten.