News

Der Lorbeer hat das ganze Jahr Saison

Mit seinem grünen Laub und kompakten Wuchs ist er eine stattliche Erscheinung: der Lorbeer. Als Balkonpflanze des Jahres 2019 punktet er mit seinen weißen Blüten, die sich später zu den bekannten ovalen Beeren entwickeln. Die oft nur aufgrund seiner Verwendung aus der Küche bekannte Pflanze eignet sich besonders für eine grüne Gestaltung auf dem Balkon.

Nicht nur in der Küche ein Star – auch auf dem Balkon sorgt er das ganze Jahr über für „dufte“ Momente. Foto: Pflanzenfreude.de

Besonders markant für den Lorbeer sind seine ovalen Blätter in sattem Grün. Foto: Pflanzenfreude.de

Lorbeer: Sattes Grün und ovale Blätter

r Lorbeer mit dem botanischen Namen Laurus nobilis überrascht Ihre Kunden das ganze Jahr über mit einem satten Grün. Er ist ein platzsparendes Formgehölz und verfügt über ovale Blätter mit einer hellen Nervatur, die mit ihrer Form an eine Feder im Blatt erinnert. Seinen Ursprung hat er im östlichen Mittelmeerraum, in Ländern wie der Türkei und Griechenland, aber auch in Georgien, im Iran und Irak. Die Römer brachten ihn schließlich nach Westeuropa. In freier Natur kann der Lorbeer zu Bäumen mit zehn Meter Höhe heranwachsen.

Als platzsparendes Formgehölz in Form einer Säule oder als Stämmchen ist er die optimale Pflanze für begrenzten Raum auf dem Balkon. Er kann außerdem als Hecke verwendet werden, die das Geländer verdeckt oder für die klassische Nutzung seiner angenehm duftenden Blätter in der Küche.

Überschaubares Sortiment mit idealer Präsentation

Das Sortiment an Lorbeerpflanzen ist jedoch überschaubar, so wird in der Regel die klassische grünblättrige Art angeboten. Einige Kultursorten unterscheiden sich in Blattform und -farbe. Hier kann das Laub mal welliger, runder, länglicher oder kleiner sein. Bei der Farbgebung können Sie beispielsweise auf weißes oder goldbuntes Laub mit hellen äußeren Rändern zurückgreifen oder auf außergewöhnliche Erscheinungsformen durch Formschnitte in Pyramiden-, Zylinder-, Block-, Kegel- oder Kugelform mit geraden oder verdrehten Stämmen.

Lorbeer hat so viel mehr zu bieten, als nur den Ruf eines Küchenkrauts. Auf den Balkonen Ihrer Kunden nutzt er den begrenzten Platz aus. So kann mit einer Lorbeerhecke und verschiedenen Topf-Lorbeer-Varianten der Eindruck eines halboffenen Balkons erzeugt werden.  Raten Sie Ihren Kunden, nicht allzu viel Dekorationselemente zu verwenden – denn der Lorbeer kann bereits allein mit seinen grünen Blättern überzeugen. Um seinen Einsatz in der Küche zu unterstützen, kann ein zusätzliches Regal mit blühenden Kräutern das Gesamtbild abrunden.

Die optimale Pflege für die Balkonpflanze des Jahres 2019

Damit lange Freude am Lorbeer besteht, eignet sich ein sonniger oder halbschattiger Standort für ihn. Ein stabiler Topf mit lehmiger Erde sorgt für einen sicheren Stand. Hängen die jungen Blätter schlapp herunter, wird er zu wenig gegossen. Nach zusätzlicher Wassergabe erholt er sich jedoch schnell wieder, wobei Staunässe generell vermieden werden sollte. Bei zu viel Wasser vergilben die Blätter.

Eine Düngung wird in den Monaten Mai bis Juli empfohlen, um dem Lorbeer nach dem Wachstumsschub im Frühjahr Kraft für den Rest des Jahres zu geben. Anschließend ist eine Düngung nicht mehr notwendig, sonst startet die Pflanze mit zu viel neuer Wachstumsenergie in den Winter.

Im Juni sollte der Lorbeer mit einer Gartenschere in Form gebracht werden, wobei nur die Zweige und nicht in die Blätter beschnitten werden. Der nächste Rückschnitt ist für Dezember vorgesehen. Zudem ist ein Umtopfen etwa alle drei bis fünf Jahre vollkommen ausreichend. Sinken die Temperaturen unter minus fünf Grad, sollte der Lorbeer als Kübelpflanze an einem dunklen Ort gelagert, vor Kälte geschützt und nur wenig gegossen werden. Im Frühjahr kann er wieder an vermehrtes Gießen und Licht gewöhnt werden.

Jetzt lesen!