News

Der Potsdamer Platz im Blütenrausch

Am 17. und 18. August messen sich wieder Deutschlands beste Floristen bei der Deutschen Meisterschaft der Floristen in Berlin. In fünf kreativen Wettbewerbsaufgaben treten die Gewinner der Landesmeisterschaften gegeneinander an und präsentieren ihr Können vor Publikum und Jury.

Bei der Deutschen Meisterschaft der Floristen präsentieren die Gewinner der Landesmeisterschaften ihr Können. Foto: Fleurop AG

Es wird bunt und duftend

Ein Fest für alle Sinne – zum 32. Mal treten die Besten der Besten gegeneinander an, um ihr floristisches Talent und ihre Leidenschaft für florale Kreationen unter Beweis zu stellen. Schauplatz sind die Potsdamer Platz Arkaden in Berlin. Unter der Schirmherrschaft von Berlins regierendem Bürgermeister Michael Müller sowie den Veranstaltern, der Fachverband Deutscher Floristen (FDF) und der Fleurop AG wird der Wettkampf an zwei Tagen ausgetragen.

In diesem Jahr werden die Kontrahenten unter dem Motto „Be real” in Echtzeit vor vielfältige Aufgaben gestellt. Das Motto „Be real” soll die Teilnehmer und das Publikum darauf aufmerksam machen, sich trotz der heutigen zahlreichen virtuellen Möglichkeiten auf die analoge Realität zu konzentrieren und sie in allen ihren Facetten mit Farben, Formen und Düften bewusst wahrzunehmen.

Das Ziel: Ein Sieg in allen Disziplinen

Dafür muss die Jury, bestehend aus namhaften Floristikexperten, von den Teilnehmern in fünf Runden überzeugt werden. Vier der fünf Aufgaben sind den Wettkämpfern bereits im Vorfeld bekannt. Am ersten Wettbewerbstag richtet sich der Fokus in der ersten Aufgabe auf die Gestaltung eines Raumschmucks zum Thema „Digital Illusion meets Reality”, für die den Teilnehmern ein Zeitfenster von 120 Minuten zur Verfügung steht. Als zweite Aufgabe wird eine Tischdekoration im Sinne von „Eat together” gefordert sowie in der letzten und dritten Aufgabe des ersten Tages, eine freie Kreativarbeit passend zum Motto „Popular hashtags”. Für beide Aufgaben haben die Landesmeister jeweils 90 Minuten Zeit.

Der zweite Wettbewerbstag steht ganz im Zeichen des Finales. Zunächst wartet in der vierten Aufgabe die Gestaltung eines gebundenen Werkstücks auf sie, ein Blumenstrauß mit dem Titel „Perfectly Imperfect”, für den 60 Minuten eingeplant sind. Die fünfte und letzte Wettbewerbsarbeit ist wie immer eine Überraschungsarbeit: Zum Thema „Be real. Be spontaneous. Be creative” kreieren die Teilnehmer in 90 Minuten ihr Werkstück. Anschließend findet am Abend die von allen bereits ersehnte Siegesfeier im Sony Center statt. Der Eintritt zu Deutschen Meisterschaft der Floristen ist frei. (g&v)

Jetzt lesen!