Das Ideenportal für Einzelhandelsgärtner und Floristen.

News

05. 01. 2018

Florales Tutu: Anleitung für Floristen

Das florale Tutu in Vollendung. Foto: Jörg Manegold / Floristik: Victoria Salomon

Vorzeigefloristin Victoria Salomon zeigt Kollegen, wie sie ein florales Tutu fertigen. Draht, Plastikröhrchen und eine Heißklebepistole sind für dieses Werkstück ein Muss.

Florales Tutu: Wie gestalte ich die Grundgestelle?

Fünf 16er-Steckdrähte und eine Rolle schwarz geglühter Wickeldraht ergeben zwei Grundgestelle. Hierfür die Drähte halbieren und fünf als Bündel zusammen nehmen. Fünf Zentimeter von unten bleiben frei, darüber setzt man den Wickeldraht an und wickelt ihn nach oben um den Steckdraht herum. Ein Plastikröhrchen so zwischen die Drähte stecken und umwickeln, dass man das Röhrchen nicht mehr wahrnimmt.

Achtung: Im oberen Drittel zwei Zentimeter des Röhrchens frei lassen, denn dort werden die Holzstreifen aufgeklebt. Jetzt sind die „Füße“ dran: Die unteren fünf Zentimeter des Steckdrahts wie eine Blüte auseinander klappen. Der Wickeldraht wandert dann diagonal von Draht zu Draht, bis sich die „Füße“ nicht mehr bewegen können. Dann die „Füße“ einzeln bis zum Ende umwickeln und den Wickeldraht abschneiden.

Floralien mit schlankem Stiel für das Tutu nutzen

Um das Tutu zu formen werden sieben Zentimeter lange Holzbänder oder Streifen aus (gewachstem) Karton benötigt. Diese Stück für Stück rundherum auf die frei gelassenen zwei Zentimeter des Plastikröhrchens kleben. Immer erst eine Reihe und dann die zweite oben darauf setzen. Zum Schluss das Röhrchen mit Wasser und Blüten befüllen. Hierfür eignen sich Floralien mit schlankem Stiel.

Tipp: Die einstellbare Heißklebepistole auf die mittlere Stufe regulieren, da sonst das Plastikröhrchen eventuell schmilzt! (Victoria Salomon)

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!

Klicken und lesen!

E-Paper jetzt lesen!

Jetzt lesen!

 Website: plehn media
© 2018 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -