News

Floralismus: Blumige Bewegung

Atmosphäre, Trends und Lifestyle spiegeln sich in der neuen Floralismus Kollektion 2018 wider. Es sind Designs, die in Form und Gestaltung vielfach traditionelle Gestaltungsrichtlinien in der Floristik über Bord werfen. Hauptsache anders und begeisternd in der Bilddarstellung – das ist die Ausrichtung der Werkstückreihe, die 2018 erstmals unter dem Titel Floralismus auf der IPM Essen 2018 veröffentlicht wurde.

Floralismus: In Stimmung und Atmosphäre sind diese blumigen Ideen stark an den europäischen Konsumententrends orientiert. Foto: FDF

Moderne Floralkollektion von FDF und Florismart

Auf der IPM Essen 2018 inspirierten Florismart Onlinemarkt und FDF die Branche mit ihrer modernen Floralkollektion. In Stimmung und Atmosphäre sind diese blumigen Ideen stark an den europäischen Konsumententrends orientiert, die von der European floral and lifestyle suppliers association (efsa) für das Jahr 2018 ausgemacht worden sind. Die FDF-Trendexperten Manfred Hoffmann und Oliver Ferchland übersetzten die efsa-Themen „Delicate Desire“, „Hudson Heaven“ sowie „California Cool“ in konsumentenorientierte Blütendesigns, die saisonbezogen unterschiedliche Anlässe bedienen.

Neu an dieser Kollektion ist die gezielte Ausrichtung an einer modernen Bildsprache im Stil von Instagram, Facebook, Pinterest und Co. Alle Bilder sind mit dem Blick durch die Brille der Millennials entstanden, also gezielt für junge, trendorientierte und Social Media affine Kunden entwickelt worden. Entscheidend dabei ist, dass nicht nur das Werkstück im Fokus steht, sondern auch dessen bildhafte Darstellung in den sozialen Medien. Dieser Aspekt gibt den Designs eine künstlerische Anmutung – etwa durch einen natürlichen Schattenwurf –, die sich bewusst von der Alltagsfloristik abgrenzen will. Floralismus steht für Zukunftsorientiertheit. 

Zielgruppenorientiertes Floraldesign und moderne Beschaffungswege

Dazu gehören auch moderne alternative Beschaffungswege von Schnittblumen und Pflanzen, zum Beispiel über einen Onlineblumenmarkt, ein effizientes zielgruppenorientiertes Floraldesign sowie zeitgemäßes innovatives Marketing.  Was steckt hinter dem Begriff Floralismus?

Floralismus verweist auf eine blumige Bewegung, die Profis inspiriert und blumenbegeisterte Laien mit der Branche verbindet. Der Begriff bietet eine tragfähige Beschreibung für die aufregende Bilder¬sammlung, die Blumen und Pflanzen als Trendprodukte vorstellt. Floralismus steht für die Identifikation der Floristen mit ihrem Beruf. Es symbolisiert die Leidenschaft für Blumen und Pflanzen und fördert den kollektiven Austausch in einer kreativen Branche.

 

Hudson Heaven: So geht der Trend

„Hudson Heaven“ ist ein poetisches Thema mit warmen, gedeckten Farben. Die Materialien sind auf keinen Fall glänzend, sondern matt. Handgemachte, wertige Materialien spielen in den naturnahen Kompositionen die Hauptrolle. Viele warme Gelb- und Terrakottatöne, helles und dunkles Blau sowie Grautöne gesellen sich zu viel Grün. Am POS passen zu diesem Trend Präsentationsmöbel aus Paletten, Gefäße und Accessoires aus Naturmaterialien, wie Holz, Korb, Ton und Wolle.

Die Floralismus-Trends California Cool und Delicate Desire finden Sie in der kommenden Ausgabe der g&v, die am 1. März erscheint. 

Jetzt lesen!