News

Floristen stehen zur Landesmeisterschaft Hessen-Thüringen in den Startlöchern

Wer hält dem Druck stand und kann die Jury von seinen Kreationen überzeugen? Am 17. und 18. Juni treten fünf Floristinnen bei der Landesmeisterschaft der Floristen Hessen-Thüringen im Kampf gegeneinander an und zeigen in drei Wettbewerbsaufgaben ihr Können. Passend zum Gartenfest-Sonderthema dreht sich in diesem Jahr alles bei der Landesmeisterschaft rund um England.

Christina Müglich setzte sich bei der letzten Meisterschaft gegen ihre Kontrahenten durch und sicherte sich den Titel als hessische Landesmeisterin 2017. Foto: FDF Hessen

Britisches Flair in allen Aufgaben

Der erste Wettbewerbstag startet am 17. Juni ab 10.30 Uhr in der Alten Reithalle. Hier werden die Teilnehmerinnen in 90 Minuten florale Kopfbedeckungen unter dem Motto „Ascot! Hut-/Zylinderzeit“ für die bekannte Pferderennbahn in Ascot kreieren. Das jährliche Royal Ascot Event ist eine Traditionsveranstaltung unter den Pferderennen in England, die jedes Jahr zahlreiche Besucher anzieht. Eröffnet wird die Veranstaltung, bei der Hüte zum Pflicht-Accessoire gehören, traditionell von der Queen. Die im Wettbewerb konzipierten Werkstücke werden beim „Schaulaufen“ über das Gelände und im Japanischen Pavillon präsentiert.

Für die Wettbewerber steht anschließend von 14 bis 16.30 Uhr die Gestaltung eines floralen Arrangements unter dem Motto „Union Jack“ auf dem Plan. Der Union Jack ist die Nationalflagge des Vereinigten Königreichs Großbritanniens und Nordirlands und bekannt durch seine blaue, weiße und rote Farbgebung.

Am zweiten Wettbewerbstag lassen sich die Teilnehmerinnen von der britischsten aller Traditionen inspirieren, der sogenannten englischen „Tea Time“. Hier steht die Fertigung eines floralen Tischschmucks für eine Teestunde im Park im Vordergrund. Bei der klassischen Tea Time werden neben Tee zahlreiche kleine Köstlichkeiten wie Gebäck oder Sandwiches gereicht.

Von der Entstehung bis zur fertigen Kreation

Bewertet werden die Kreationen auf dem Weg zum Japanischen Teehaus von einer dreiköpfigen Jury, die im Anschluss an die letzte Aufgabe gegen 13 Uhr die Gewinner bekannt gibt. Während der gesamten Dauer des Gartenfestes ist die Veranstaltung öffentlich und die Besucher können die Kreationen der Teilnehmer von der Entstehung bis zum fertigen Werkstück live erleben. Zu den Teilnehmerinnen zählen in diesem Jahr Anita Fleckenstein von der Mühlheimer Gartenwelt in Mühlheim, Stefanie Krumbholz von Kreatives Blütenspiel in Erfurt, Susanne Schöner von Sonjas BlumenGarten Sonja Heuser in Ginsheim sowie Virginia Warney von der Gesteckoase Thalau in Ebersburg & Künzell und Sandra Zabel-Tänzler vom Grone Bildungszentrum in Erfurt.

Abgerundet wird das Angebot am ersten Gartenfesttag, am Donnerstag, den 16. Mai, von der Arbeiten der Florist-Auszubildende der Eduard-Stieler-Schule in Fulda am Standort des Antikenanbaus im Hofgarten. Unter der Leitung der Fachlehrerinnen Iris Stake und Kristin Bernhard eine Kaffeetafel setzen auch sie sich mit der Thematik der Tea Time auseinander und gestalten eine Kaffeetafel.

Das vom Fachverband Deutscher Floristen (FDF) als berufsständische Vertretung veranstaltete Event der Landesmeisterschaft Hessen-Thüringen findet meist in einem zweijährigen Turnus in allen Bundesländern der Bundesrepublik statt. Die Gewinner der Landesmeisterschaften nehmen anschließend an der Bundesmeisterschaft in Berlin statt, die in Kooperation mit Fleurop stattfindet.

Jetzt lesen!