Das Ideenportal für Einzelhandelsgärtner und Floristen.

News

09. 08. 2017

Floristik: Adventszeit mit Callunen

Callunen: Die modernen Knospenblüher verhelfen dem schlichten Mettalkronleuchter zu neuem Glanz. Foto: Azerca

Stehen Callunen vor allem für kräftige Farbe im Spätherbst und ausdauernden Schmuck im Außenbereich zu Winterzeiten, könnten die zarten Knospenblüher mit diesen Anregungen der Azerca den Sprung auf die festliche Adventstafel schaffen.

Callunen: Garanten für magische Momente

Was ist es nur, was Callunen zu Garanten für magische Momente macht? Vielleicht sind es die geradezu dekadenten Blütentriebe, die dicht an dicht mit funkelnden Blüten besetzt sind. Ihr bizarr-eleganter Wuchs, der überall heraussticht. Oder ihre Anpassungsfähigkeit, mit der sie sich in fast jedem Stil wohlfühlen und ohne Umschweife ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Knospenblüherheide (Calluna) kann sich aber auch dezent im Hintergrund halten, um stylische Accessoires in Szene zu setzen.

Für floristische Arbeiten sind Callunen wie geschaffen: Erblühte Triebe zeigen auch geschnitten eine gute Haltbarkeit und selbst getrocknet ein schönes Bild. Beim Verarbeiten der Blütentriebe in Formarbeiten „verschwinden“ Bindedraht und Haften: Sie werden praktisch unsichtbar zwischen den filigranen
Strukturen der Callunen.

Späte Callunensorten bieten sich für Einsatz im Advent an

Die Blütezeit der Callunen variiert von Sorte zu Sorte, von August bis hinein in den Winter. Beim Einsatz von Knospenheide für Floristik für die Adventswochen bieten sich späte Sorten an. Um die nötige Menge der gewünschten Farbigkeit zu bekommen, lohnt es sich, rechtzeitig beim Züchter oder ansässigen Großmarkt zu fragen, wann und welche Callunen verfügbar sind.

Die beiden großen Züchtungslinien Beauty Ladies sowie Garden Girls haben spät- und langblühende Sorten im Sortiment, die mit „Longlife“ beziehungsweise als „Late Line“ gekennzeichnet sind. Bei den Beauty Ladies gehören unter anderem die weiße ‘Veluwe’, die rotblühenden ‘Selly’ und ‘Sissi’ und die erikafarbene ‘Saphira’ dazu. Zu den späten Garden Girls zählen zum Beispiel die rosablühende ‘Hilde’, die weiße ‘Inid’ und die kräftig rote ‘Nora’, deren rote Knospen erst im Oktober die volle Farbwirkung zeigen, die jedoch bis weit in den Dezember leuchten sollen.

Noch mehr rund um das Thema Adventszeit lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der g&v.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Klicken und lesen!

E-Paper jetzt lesen!

Jetzt lesen!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -