News

Floristik geht durch den Magen: Milchreis-Rosen-Törtchen

Der Klassiker Milchreis nur mit heißen Früchten als Nachtisch? Viel zu unspektakulär. Dabei macht Milchreis auch in Tortenform nicht nur eine gute Figur, sondern lässt mit einer leichten Rosennote den Spätsommer ausklingen.

Milchreis mal anders: Mit Rosenwasser und Rosenblüten verfeinert schmeckt er nicht nur blumig, sondern wird auch in Tortenform auf dem Kaffeetisch zum optischen Genuss. Foto: Yasmin-Coralie Berg

Zutaten für Torte (Ø 14 cm):

500 ml Milch

110 g Milchreis

200 ml Sahne

70 g Butter

80 g Löffelbiskuits

3 EL Rosenwasser

75 g Zucker

3 Blatt Gelatine

1 Pck. Sahnesteif

3 EL Pistazien, geschält und ungesalzen

Rosenblütenblätter (als Deko)

So geht’s:

Einen Tortenring auf etwa 14 Zentimeter Durchmesser fixieren und den Ring auf eine mit Backpapier versehene Platte stellen. 

Für den Boden den Löffelbiskuit in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Glasflasche oder einem Nudelholz zerkleinern, bis das Biskuit fein zerbröselt ist. Die Butter in einem Topf schmelzen und die Brösel des Biskuits hinzufügen und vermengen. Die Masse anschließend in den Tortenring füllen und festdrücken.

Die Milch aufkochen, den Milchreis hinzufügen und bei geringer Hitze 25 Minuten quellen lassen. Dann den Zucker und das Rosenwasser unterrühren und die Masse etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Gelatine ca. 5 Minuten nach Packungsanleitung in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in den warmen Milchreis einrühren.

Sahne steif schlagen, Sahnesteif hinzufügen und komplett steif schlagen. Wenn der Milchreis beginnt zu gelieren, die Sahnemasse unter den Milchreis heben und alles auf dem Löffelbiskuit-Boden verteilen und glatt streichen. 

Die Torte für mind. vier Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen und mit einem Teller beschweren, damit die Flüssigkeit nicht aus dem Tortenring läuft.

Vor dem Servieren mit Rosenblüten und Pistazien dekorieren.

E-Paper jetzt lesen!

Jetzt lesen!