News

Floristik: Weltweit erster Online-Wettbewerb

Der Barcelona World Flower Cup lässt Floristik ins digitale Zeitalter durchstarten. Bereits zum dritten Mal fand der Online-Wettbewerb statt. Dieses Mal mussten die Teilnehmer aus aller Welt einen Brautstrauß und ein freies florales Objekt gestalten. Iza Tkaczyk aus Polen gewann das floristische Kräftemessen.

Floristen laden Werkstücke auf Webseite hoch

Nachdem die Floristen ihre Werkstücke gestaltet hatten, mussten sie diese fotografiern und auf der Webseite des Barcelona World Flower Cups hochladen. Das Event möchte besonders junge Studenten und professionelle Floristen ansprechen. In diesem Jahr fand auch zum ersten Mal der Junior Cup statt, bei dem die Teilnehmer bis zu 25 Jahre mitmachen durften. Parallel lief der zweite #Be Popular-Wettbewerb auf Facebook, bei dem die meisten „likes“ den Ausschlag für den Sieg gaben.

Eine international angesehene Fachjury bewertete die Werkstücke beim Barcelona World Flower Cup. Siv Engen Heimdahl, Tomas de Bruyne, Daniel Santamaria, Varpu Suontaka und Jaap Ensink gehörten dem Bewertungskomitee an. Claudia Silvana Vernier aus Spanien belegte Rang zwei, während Ilse Palmaers aus Belgien auf Rang drei landete. Unterstützt wurde der Barcelona World Flower Cup durch den internationalen Verband der Floristen Florint.

Infos zum Barcelona World Flower Cup 2017 in Kürze online

Den ersten Platz beim Junior Cup sicherte sich Pere Padrós aus Spanien. Nathalie Hieronymus aus Österreich und Laetitia Chassot aus der Schweiz belegten die folgenden Ränge. Beim #BePoular-Wettbewerb setzte sich Marta del Proposto aus Italien gegen die Konkurrenz durch.
Details zum Barcelona World Flower Cup 2017 sollen in Kürze unter www.barcelonaworldflowercup.org bekannt gegeben warden.