News

Franzose gewinnt Adventskranz-Wettbewerb

Floristinnen und Floristen aus Deutschland und Frankreich stellten sich auch in diesem Jahr dem Adventskranz-Wettbewerb von Floristeneinkauf Trautz im saarländischen Hülzweiler. Am Ende setzte sich der Franzose Tristan Schatz der Fleurs de l’Orangerie aus Strasbourg durch und gewann den ersten Preis.

Tristan Schatz freute sich im Kreise der Teilnehmer des Adventskranz-Wettbewerbs über den ersten Preis. Foto: Trautz

Renommierter Wettbewerb

Bereits zum 26. Mal veranstaltete der Floristeneinkauf Trautz nahe der französischen Grenze den traditionellen Adventskranz-Wettbewerb. Zahlreiche nationale und internationale Floristen, vorrangig aus dem Nachbarland Frankreich traten gegeneinander an und wurden von einer Fachjury bewertet. Die Teilnehmer überzeugten laut Trautz-Meldung einmal mehr mit einer Vielfalt phantasievoller moderner Kreationen. Das Denken der Floristen ging in diesem Jahr dem Zeitgeist entsprechend in Richtung Nachhaltigkeit. Das spiegelte sich bei der Auswahl der verwendeten Naturmaterialien in den hochwertigen Werkstücken deutlich wider. Außergewöhnliche Kombinationen, handwerkliche Perfektion und eine überwiegend dezente Farbgebung unterstreichen Stil- und Trendbewusstsein.

Französische Floristen dominieren Wettbewerb

Wie bereits im vergangenen Jahr dominierten die französischen Teilnehmer den Wettbewerb. Mit dem ersten Preis würdigte die Jury die großformatige kunstvolle und nahezu sakral anmutende Kreation des Franzosen Tristan Schatz von Fleurs de l’Orangerie aus Strasbourg. Die Wahl begründete die Jury durch einen harmonisch ineinander übergehenden natürlichen Materialmix aus Federn, Trockenblumen und Zapfen und einer aus Pappe bestehenden Unterkonstruktion. Auch die folgenden beiden Plätze gingen nach Frankreich.

Platz zwei und drei gehen ebenfalls nach Frankreich

Rang zwei und sicherte sich Gerald Garstenauer von Ggfloral aus Audun Le Tiche mit seinem stark auf Natürlichkeit aufbauenden und großzügigen Exponat, bestehend aus selbst produzierten Hobelspänen. Zudem wurde Garstenauer für sein Werk noch mit dem begehrten Publikumspreis ausgezeichnet. Melanie Godard von La Chimere aus Nancy konnte die Jury mit einer harmonisch und elegant wirkenden Kranzform, bestehend aus matten und glänzenden Spiegelbeeren und einem Mix natürlicher Accessoires überzeugen und brachten ihr Rang drei ein. Als erste Deutsche Floristin landete Anna Gindorf von Reiter – Die Blüten- und Gartengestalter aus dem nahegelegenen Saarlouis mit ihrem Werkstück auf Platz vier.

Impressionen und Fotos der verschiedenen Werkstücke sind auf der Internetpräsenz von Trautz zu finden.