News

FTD World Cup 2019: Stephan Triebe belegt 4. Platz

Stephan Triebe aus Hamburg holt Deutschland den 4. Platz beim FTD World Cup und zählt damit zu den besten Floristen der Welt. Vom 1. bis 3. März 2019 trat die Floristen-Elite aus 23 Ländern der Welt im Kampf um die begehrte Auszeichnung als Interflora World Cup Champion in den USA gegeneinander an. Der Titel geht in diesem Jahr nach Australien.

Stephan Triebe aus Hamburg vertrat Deutschland im World Cup und sicherte sich den vierten Platz. Foto: Jens Poulsen/Fleurop AG

Alle fünf Gewinner des FTD World Cups auf einen Blick (v.l.n.r.): Stephan Triebe (Deutschland), Bart Hassam (Australien), Natalia Zhizhko (Russland), Tamas Mezöffy (Ungarn) und Premysl Hychtych (Tschechien). Foto: Jens Poulsen/Fleurop AG

5 Design-Aufgaben und 23 Kandidaten

Am vergangenen Wochenende stand alles ganz im Zeichen der Floristen-Krone. Die besten Floral-Designer aus aller Welt kreierten blumige Kunstwerke, die sie nach monatelanger Vorbereitung live im Rahmen der Philadelphia Flower Show – der größten Indoor Flower Show der Welt – vor den kritischen Augen einer internationalen Jury präsentierte. Insgesamt warteten fünf Design-Aufgaben auf die Wettbewerber.

Um ins Halbfinale zu kommen, fertigten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst vier Werkstücke an. Die Schöpfer der zehn besten Kreationen durften in das Halbfinale einziehen, wo sie eine weitere Aufgabe erwartete. Die Besten fünf dieser Runde demonstrierten schließlich im Finale die hohe Kunst des Blumenbindens mit einer alles entscheidenden Arbeit in Form einer Überraschungsarbeit.

FTD World Cup: Stephan Triebe ist Viertplatzierter

Für Deutschland trat der Deutsche Meister der Floristen 2016 und MDR-Gartenflorist 2018 Stephan Triebe im Kampf um den Titel an. Der 30-Jährige sicherte sich den vierten Platz und blickt auf einen erfolgreichen Wettkampf zurück.

„Die Teilnahme am Fleurop-Interflora World Cup war die bisher größte Herausforderung meiner Floristenkarriere. Die Wettbewerbsarbeiten im geforderten Zeitlimit zu präsentieren, hat Kraft gekostet, aber es hat auch unglaublich viel Spaß gemacht! Ich freue mich sehr, zu den besten fünf Floristen der Welt zu zählen und kann mir keinen Beruf vorstellen, der mich mehr erfüllen würde“, so Triebe.

Australien ist FTD World Cup Gewinner

Den begehrten Titel als Interflora World Cup Champion 2019 holte sich in diesem Jahr Bart Hassam aus Australien, gefolgt von Natalie Zhizhko aus Russland auf dem zweiten und Tamas Mezöffy aus Ungarn auf dem dritten Platz sowie Stephan Triebe auf Platz vier und Premysl Hychtych aus Tschechien auf Platz fünf. Er löst damit Titelgewinner Alex Choi aus Süd-Lorea ab, der 2015 in Berlin gewann.

Zuletzt holte sich Deutschland mit Klaus Wagner im Jahr 1985 den Titel nach Hause. In diesem Jahr fand der Wettbewerb in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania statt, parallel zur Philadelphia Flower Show, die jährlich mehr als 250.000 Besucher aus aller Welt anzieht. Durchschnittlich alle fünf Jahre findet der FTD World Cup an einem anderen Ort statt und wird von einer Fleurop-Landesabteilung ausgerichtet.

Jetzt lesen!