News

Grüne Highlights fürs Badezimmer

Schatten, hohe Temperaturen und eine angemessene Luftfeuchtigkeit – die optimalen Bedingungen für Pflanzen, die sich im Badezimmer wohlfühlen. Spätestens seit dem Urban Jungle Trend halten Grünpflanzen auch im Bad Einzug. Im Mai sorgen Tillandsie, Einblatt, Frauenhaarfarn und Kletterfeige als Zimmerpflanzen des Monats für eine entspannte und grüne Atmosphäre.

Sorgen für eine Dschungel-Atmosphäre im Bad: Tillandsie, Einblatt, Frauenhaarfarn und Kletter-Feige. Foto: Pflanzenfreude.de

Vier Pflanzen für ein grünes Badezimmer

Während Tillandsien aus Mittel- und Südamerika stammen, ist das Einblatt brasilianischen Dschungel, in Südamerika und Asien heimisch. Die Kletterfeige stammt aus dem fernen Osten und der Frauenhaarfarn ist vorwiegend in China zu finden. Sie alle wachsen optimal unter Tropenwald ähnlichen Bedingungen. In den hiesigen Regionen eignet sich vor allem das Badezimmer Ihrer Kunden für ein grünes Makeover. Die Restfeuchtigkeit und der Wasserdampf bieten die optimale Basis für die Zimmerpflanzen des Monats Mai.

Für das Badezimmer eignet sich beispielsweise die Tillandsia usneoides (Louisianamoos oder Spanisches Moos). Sie sind auch als Rosetten in verschiedenen Formen und Größen erhältlich, wie zum Beispiel Tillandsia xerographica als große graue Rosette oder Tillandsia ionantha mit kleinen roten Rosetten. Als Farbbringer eignen sich beispielsweise die blühende Tillandsia cyanea in rosa mit blau oder die rote Tillandsia flabellata.

Das Einblatt, auch Spathiphyllum, kommt als sehr kleine Pflanze mit kleinen weißen Blütenständen bis hin zu mannshohen Pflanzen mit großen „Löffeln“ vor. Neben grünen und buntblättrigen Sorten tauchen immer häufiger Pflanzen mit farbig eingefärbten Hochblättern auf. Adiantum oder auch Frauenhaarfarn überzeugt mit einer variantenreichen Farbenpalette von grünläubig bis bronzefarben. Die Kletterfeige, Ficus pumila, wird mit grünen und weiß- oder gelbbunten Blättern sowohl als Hängepflanze als auch als Kletterpflanze angeboten. Bei jungen Pflanzen sind die Blätter anfänglich sehr klein, nehmen jedoch mit zunehmendem Alter der Pflanze zu.

Tipps für eine optimale Standort-Präsentation

Wenn Sie überlegen, die Badezimmerpflanzen in Ihr Sortiment aufzunehmen, achten Sie je nach Art auf die Anzahl der Blüten, die Höhe, Länge und Dicke der Pflanzen oder auf ihre Ranken. Gerade bei epiphytischen Arten ohne Topf ist es wichtig, die Pflanze auf ihre ausreichende Frische zu überprüfen und Trockenheit ausschließen zu können. Zudem sollte der Wurzelballen der anderen Pflanzen ausreichend feucht sein, sonst kann es zu schlappen der Blätter (Spathiphyllum) kommen oder einer Vertrocknung (Adiantum oder Ficus pumila).

In Sachen Pflege können Sie Ihrer Kundschaft hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben. Der Vorteil aller genannten Badezimmerpflanzen liegt in ihrer Flexibilität am Standort. Auch bei geringem Lichteinfall gedeihen sie. Für ein fensterloses Bad bietet sich künstliche Belichtung als Lösung an. Der Dampf, Nebel und ein Tauchbad sorgen für neue Energie. Eine Düngung empfiehlt alle zwei Wochen. Hier können vor allem Tillandsien von einer Besprühung mit im Wasser aufgelösten Flüssigdünger profitieren. Um eine Wildheit der Pflanzen zu verhindern, kann ein Rückschnitt für Abhilfe sorgen.

Für eine visuelle Präsentation der Badezimmerpflanzen eignet sich ein Duschvorhang, der bereits andeutet, wo die grünen Schönheiten ihren Platz finden. Platzieren Sie sie in Gruppen mit unterschiedlichen Höhen, um ihre unterschiedlichen Formen zu betonen und lassen Sie etwas Platz dazwischen. Mit passenden Accessoires, einem Aroma-Diffuser oder Vernebler heben Sie das Badezimmer-Feeling hervor. Um modernen Effekt zu erzielen, runden Sie die Szenerie mit Töpfen in einem natürlichen Stil ab.

Jetzt lesen!