News

Interview: „Für uns zählt der Erfolg des Kunden am POS“

Ein Jahr ist seit der Eröffnung des neuen Shop-in-Shop-Konzeptes coon im größten Blumengroßmarkt Süddeutschlands in Rednitzhembach vergangen. Mit der steigenden Nachfrage nach hochwertigen Wohnaccessoires hat sich auch das Team um coon Gedanken gemacht, wie es dem Fachhandel ein abwechslungsreiches und zugleich bedarfsgerechtes Angebot bietet. Wir sprachen mit Heike Christine Hofmann, Marketingleiterin des Blumengroßmarkt Nordbayern (BGN), ein Jahr nach der Eröffnung über die Entwicklung des coon-Konzeptes, Erweiterungen im Sortiment und erste Bilanzen.

Der coon-Shop im Rahmen des Sommerfestes des BGN im Juni 2017 in Rednitzhembach. Foto: Manuel Mauer/BGN

Heike Christine Hofmann, Marketingleiterin des BGN. Foto: privat

Frau Hofmann, welche Produkte umfasst das Angebot des coon-Shops aktuell? Hat sich das Sortiment erweitert oder verändert?

„coon – Lifestyle im BGN“ ist ein Shop-in-Shop-Konzept mit einem breiten Sortimentmix: Schönes für das Wohnambiente wie Bilder, Bodenlaternen, Decken, Kissen, Felle, alles für den gedeckten Tisch, auch Kleinmöbel, dazu Outdoor-Sortimente und natürlich saisonale Dekorationsartikel, die im Kontext mit Pflanzen und Blumen weiterverarbeitet werden.

Seit der Eröffnung vor einem Jahr haben wir durch das direkte Gespräch mit unseren Kunden den Anbietermix angepasst und innerhalb der Shops „fein nachjustiert“. Mit dem Tag der Eröffnung hat Björn Eggert als Marktleiter diese wichtige Funktion zwischen Kunden und den Anbietern übernommen, um den Nerv der Kunden zu treffen. 

Am 1. September 2016 eröffnete das neue Shop-in-Shop-Konzept „coon – Lifestyle im BGN“. Welche Bilanz ziehen Sie nach einem Jahr?

Eine sehr positive. Das zeigt sich allein dadurch, dass wir noch einen Teil der Anlieferfläche zur Verkaufsfläche machen mussten. Das, was für uns aber wirklich zählt, ist der Erfolg des Kunden am POS mit den coon-Produkten: Dass wir den richtigen Mix in bedarfsgerechten Mengen anbieten, unser Kunde durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wettbewerbsfähig sein kann und wir ihm damit die Möglichkeit zu einer gewissen Alleinstellung ermöglichen. Und die hohe Rotation ermöglicht wiederum einen schnellen Kollektionswechsel. 

Wie fallen die Rückmeldungen und das Feedback der Kunden und Besucher aus?

Wir freuen uns jeden Tag über positive Rückmeldungen. Schon während der zugegebenermaßen extrem kurzen Umbau- und Einrichtungsphase haben unsere Kunden signalisiert, dass sie auf dieses Angebot gewartet hatten. Da fallen Sätze wie „hier findet man immer etwas“, „das ist echt eine Bereicherung“ oder „hier kann ich dauernd Neues entdecken“. Aber am wichtigsten für uns ist, dass die Kunden vom erfolgreichen Verkauf in Ihren Geschäften berichten. Das Gartencenter oder der Florist entwickelt sich eben immer mehr zum Gestalter für Wohnambiente. 

Gibt es besondere Erfolge, auf die Sie im Rahmen von coon zurückblicken können?

Zu den bestehenden BGN-Partnern (GenialRegional, Beiermeister, trendfleur, Florin und Gartenbau Rednitzhembach) ist die Integration von „coon – Lifestyle im BGN“ sehr gut gelungen. Ich nenne das mal den besonderen partnerschaftlichen BGN-Spirit, der auch innerhalb von coon lebt. Das war mir schon bei den ersten Gesprächen mit potentiellen Mietern wichtig. Dass das gelebt wird, signalisieren uns jedenfalls die Anbieter bei coon. 

Sind noch weitere, zukünftige coon-Projekte in anderen Blumengroßmärkten geplant?

Nein, da es ja sozusagen ein „Eigengewächs“ ist, gibt es diesen Mix nur in Rednitzhembach bei Nürnberg im BGN.
(Yasmin-Coralie Berg)

E-Paper jetzt lesen!

Jetzt lesen!