News

IPM: neue Perspektiven der floristischen Fortbildung

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens präsentiert sich die Staatliche Fachschule für Blumenkunst Weihenstephan auf der IPM mit einem eigenen Stand. Die zweijährige Aufstiegsfortbildung an der Fachschule für Blumenkunst Weihenstephan soll eine besonders intensive Auseinandersetzung mit Gestaltung und Design ermöglichen. Dadurch werde eine breite Basis geschaffen, um auf Tendenzen und Strömungen in der Gesellschaft gestalterisch zu reagieren und diese in eine niveauvolle Floristik umzusetzen.

Die Fortbildung an der Staatlichen Fachschule für Blumenkunst Weihenstephan vermittelt unter anderem gestalterisch-künstlerische Kompetenzen, wie in dieser Werkform von Tobias Niefenecker. Foto: Jens Gramberg-Madel

Praxisbezogene Fortbildung für Floristen

Die Teilnehmer erhalten in Weihenstephan den Angaben zufolge eine europaweit einzigartige erweiterte praxisbezogene berufliche Fortbildung. „Kreativität und die Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit, die Leitung und Mitarbeit im Team sind Kompetenzen, die sie bei uns erwerben können“, erklärt die Staatliche Fachschule für Blumenkunst Weihenstephan.

Die Fortbildung lege Wert auf eine gemeinsame Erarbeitung gestalterisch-künstlerischer und pflanzenkundlicher Inhalte sowie den Erwerb kaufmännischer und kommunikativer Kompetenzen. Darüber hinaus könnten die Teilnehmer sich anwendungsbezogene Computer-Kenntnisse und ein fundiertes Marketing-Wissen aneignen. Ihre Englisch-Kenntnisse werden erweitert, sodass sie auf Führungsaufgaben oder eigenständige unternehmerische Tätigkeiten auf den Arbeitsmärkten im In- und Ausland vorbereitet sind, betont die Bildungseinrichtung.

Weiterbildung ermöglicht Austausch mit ausländischen Floristen

Erprobte Lehr- und Lernmethoden sollen beim eigenständigen Erarbeiten von fachlichen Inhalten helfen und dienen den Angaben zufolge unter anderem auch der Vorbereitung auf ein Hochschulstudium. Die Schwerpunkte des zweiten Jahres, mit seinen Projekten und Modulen, zielen besonders auf die neuen Bedürfnisse und Anforderungen der Berufswelt ab.

Erfahrungen mit internationalen Entwicklungen in der Floristik und der persönliche Austausch mit ausländischen Floristen werden durch die Teilnahme bei den Modulprojekten ermöglicht. Gemeinsam mit den 23 europäischen Partnerorganisationen/Partnerschulen des Flornet-Network könnten sich die Absolventen auf einen europäischen Arbeitsmarkt vorbereiten.

Staatliche Fachschule für Blumenkunst Weihenstephan auf der IPM

Der Unterricht an der Staatlichen Fachschule für Blumenkunst Weihenstephan findet in Vollzeitform statt und sei somit eine durch das sogenannte Schüler- oder Meister-BAföG förderfähige Maßnahme. Schulgeld wird nicht erhoben. Weitere Informationen dazu erhalten Interessierte am Stand der Bildungseinrichtung auf der IPM (Halle 1A, Stand 1A-A10).