News

Landesmeister der Floristen gekürt

Das Teilnehmerfeld für die Deutsche Meisterschaft der Floristen in Berlin füllt sich: Mit Michael Liebrich – Gewinner der „Silbernen Rose“ in Baden-Württemberg – und der frisch gekürten Hessischen Landesmeisterin Christina Müglich haben sich jetzt zwei weitere Kandidaten qualifiziert.

Das Fürstliche Gartenfest Schloss Fasanerie bot in diesem Jahr den Rahmen für die Austragung der Hessischen Landesmeisterschaft der Floristen. An zwei Wettbewerbstagen konkurrierten fünf Bewerberinnen um den Titel und mussten dazu vier Aufgabenstellungen bewältigen – einen Strauß als gebundenes Werkstück, einen Hochzeitsschmuck für eine asiatische Braut, vertikale Pflanzungen unter dem Motto „Upcycling“ sowie Objektarbeiten zum Thema „Zimmer im Garten“.

Christina Müglich von Fachjury zur Landesmeisterin der Floristen gewählt

Die Arbeiten bewertete eine Fachjury aus den erfahrenen Floristmeistern Kathrin Appel-Göllner (Baunatal/Hessen), Antje Steinkamp (Enger/Westfalen) und Frank Tichlers (Mühlacker/Baden-Württemberg). Am Ende kürte sie die 24-jährige Christina Müglich (Blumen Link/Fulda und Eichenzell), die sich bei der IPM für die Eurofleurs in Belgien qualifiziert hatte, zur Hessischen Landesmeisterin.

„Der Wettbewerb hat für die Teilnehmerinnen eine sehr lange Vorlaufzeit. Man befasst sich schon Wochen und Monate vorher damit. Dann ist solch ein Gewinn wie ein Lob an sich selbst und die eigene Arbeit“, kommentierte Müglich ihren Sieg. Als Vizemeisterin bestimmte die Jury Yasmin Landmann (Sonjas Blumengarten/Ginsheim).

Michael Liebrich setzt sich bei der „Silbernen Rose“ gegen vier weitere Floristen durch

In Baden-Württemberg konnte sich Michael Liebrich (Weilheim/Teck) bei der „Silbernen Rose“ gegen seine vier Mitbewerber durchsetzen. Auch im Europa-Park in Rust, Austragungsort der Landesmeisterschaft, galt es für die Teilnehmer, vier Aufgaben zu bewältigen.

Als erstes mussten die Kandidaten eine Pflanzarbeit zu den „Gärten Europas“ anfertigen und im Anschluss einen Strauß zum Thema „Die weite Welt ist mein Feld“ – dem Leitthema der der Unternehmerfamilie Mack – binden. Weitere Aufgaben waren ein Tischschmuck unter dem Motto „Floristen zu Gast bei Familie Mack“ sowie die freie Arbeit „Fly over Europe“, ein floristisches Werkstück zu einem europäischen Wahrzeichen.

Mit Bayern und Nordrhein-Westfalen küren im Juni die nächsten beiden Bundesländer ihre floristischen Landesmeister.

Jetzt lesen!