News

Neue Ausgabe von „bouquet tales“ mit Marko Kriechmus

Die neueste Ausgabe von „bouquet tales“ ist mit Unterstützung des FDF erschienen. Das Magazin mit einer Auflage von 26.000 Exemplaren hat das Ziel, Floristen zu inspirieren und ihnen neue Ideen für praxisnahe und kommerzielle Sträuße in aktuellen Floristik-Trends zu vermitteln. Für die Sommer-Ausgabe etwa waren vier (inter)nationale Floristen gefragt, ihre blumigen Strauß-Kreationen vorzustellen.

Internationales Floristen-Team mit Marko Kriechmus (2. v. l.). Foto: bouquet tales/Jan de Koning

Floristen entwickeln mehr als 20 Sträuße in verschiedenen Stilrichtungen

Für den Fachverband Deutscher Floristen (FDF) nahm Marko Kriechmus vom #floralproject3.0 Anfang Mai am Kreativ-Workshop in Holland teil. Unter der Leitung des niederländischen Floristen Giel Tuns, Inhaber des renommierten Blumengeschäfts V en V bloemen in Breda, entwickelte das Team mehr als 20 Sträuße in verschiedenen Stilrichtungen, die alle dominant mit den Hauptblumen Chrysanthemen, Calla, Alstroemerien und Avalanche-Rosen kreiert wurden.

Außer Kriechmus hatte die Initiative „bouquet tales“ Charlie van Herpe aus Belgien und die niederländische Floristin Iris des Vries eingeladen. Im Blumengeschäft von Giel Tuns entstanden inspirierende Sommersträuße in unterschiedlichen Ausführungen, die in der jetzt erschienenen Ausgabe von „bouquet tales“ einem breiten Fachpublikum vorgestellt werden.

Mit gleichem Sortiment immer wieder neue Strauß-Kombinationen entwickeln

Für alle Mitwirkenden war es eine spannende und herausfordernde Aufgabe, sich mit gleichem Sortiment immer wieder neue Strauß-Kombinationen auszudenken. „Verschiedene Strauß-Typen mit gleichen Blumen zu entwickeln, ist sehr lehrreich und man arbeitet am eigenen Stil. Das bringt neue Ideen für die eigene Strauß-Praxis“, resümierte Giel Tuns, der zugibt, dass er gerade im Bereich „normale“ Sträuße sein ganzes fachmännisches Können habe aufbieten müssen.

Die Initiative „bouquet tales“ setzt bewusst Sträuße in den Fokus, weil sie für Floristen einen wichtigen Teil des Umsatzes ausmachen. „bouquet tales“ verbindet in einer gemeinsamen Werbeaktion verschiedene Produktgruppen mit dem Ziel, gemeinsam schöne Ideen für Sträuße mit mehr Kreativität und Charakter zu entwickeln. Unterstützer des Projekts ist neben einer Gruppe von festen Exporteuren auch der Fachverband Deutscher Floristen (FDF).

Das Magazin ist über Blumengroßmärkte und Absatzorganisationen zu beziehen.

Jetzt lesen!