News

Neue Schnittrose „Aleia Máxima“ aus Aleia Premium Selektion

Das Züchtungsunternehmen Aleia Roses stellt auf der IPM in Essen seine neue Premium-Rose „Aleia Máxima“ vor. Die auf der Sorte ‚Naomi‘ basierende Rose weist ein höheres Stielgewicht sowie größere Knospen auf und verspricht eine längere Haltbarkeit.

Die neue Rose „Aleia Máxima“ wird im warmen Klima Spaniens angebaut und verspricht eine Frische von bis zu zwei Wochen. Foto: Aleia Roses

„Aleia Máxima“ verfügt über größere Knospen und ein höheres Stielgewicht. Foto: Aleia Rose

„Aleia Máxima“: Vier Größen und zwei Wochen anhaltende Freude

Die ersten Rosen der „Aleia Máxima“-Selektion waren vorab in der dritten Januarwoche über die Versteigerung in Aalsmeer erhältlich. Auf der Internationalen Pflanzenmesse 2019 (IPM) vom 21. bis 25. Januar am Standort des BGI Trade Center in Halle 1 feiert die Rose des niederländischen Rosenzüchtungsunternehmens am Stand 1D12.02 dann ihre offizielle Premiere vor einem großen Publikum.

Sie zeichnet sich durch größere Knospen sowie ein höheres Stielgewicht aus und ist in den vier Stiellängen 60, 70, 80 und 90 Zentimeter erhältlich. Ein Vasenleben von rund zwei Wochen können die Rosen bei entsprechender Pflege erreichen.

Wie die anderen beiden Marken von Aleia Roses, Aleia und Reia, werden sie im nordspanischen Ort Soria unter Glas auf einer Fläche von 14 Hektar unter MPS A und MPS GAP-Zertifizierung kultiviert. Das Unternehmen strebt kontinuierliche Verbesserung und Innovationen für Qualitätsoptimierung an in Form von unter anderem integrierten Pflanzenschutzmaßnahmen (IPM).

Nachhaltige und innovative Produktionsbedingungen

Nachhaltigkeit spielt bei der Produktion eine große Rolle. Mit Wasserreservoirs von je 25.000 Kubikmeter wird das Regenwasser gesammelt und zusätzliches Wasser aus dem nahegelegenen Duero-Fluss einbezogen. In einem geschlossenen Wassersystem wird das Wasser anschließend mit Nährstoffen angereichert.

Das von den Anbauflächen gewonnene Drainagewasser läuft abschließend durch weitere Aufbereitungsverfahren zur Wiederaufbereitung. Der Einfluss des warmen Klimas in Kombination mit einer hohen Anzahl an Sonnenscheinstunden und einer niedrigen Luftfeuchtigkeit wirkt sich positiv auf die Produktion der Rosen aus.

Im Hinblick auf Innovationen setzt Aleia Roses Spektralkameras zur genauen Vorhersage des Erntezeitpunktes ein, die den Schnitt zu einem millimetergenauen Öffnungsstadium ermöglicht. Zudem wird in einem automatisierten weiteren Schritt die Rose von überschüssigen Blättern und Dornen entfernt.

E-Paper jetzt lesen!

Jetzt lesen!