Alle News

14 Schweizer Kunstwerke, meisterlich floral interpretiert

, erstellt von

Im März startet die neunte Ausgabe der Publikumsausstellung „Blumen für die Kunst“. Im Aargauer Kunsthaus werden 14 florale Interpretationen von Werken zu sehen sein, gestaltet von Floristen, Blumengestaltern und jungen Talenten aus der ganzen Schweiz. Als Stargast wird zudem der World-Cup-Teilnehmer Johann Obendrauf erwartet.

„Blumen für die Kunst“ vom 7. bis 12. März

14 Werke von klassischen bis zeitgenössischen Schweizer Künstlern bilden die Basis der 2023er Ausgabe von „Blumen für die Kunst“, informiert der Verein Flowers to Arts, der die Ausstellung gemeinsam mit dem Aargauer Kunsthaus realisiert und nach eigenen Angaben durch kulturelle Veranstaltungen seit 2014 die Verbindung zwischen Floristik und Kunst fördert. Für die vom 7. bis 12. März laufende Schau wurden die Werke aus der renommierten Sammlung an Schweizer Kunst von Floristen, Blumengestaltern und jungen Talenten aus sämtlichen Teilen des Landes floral interpretiert – in blumigem Pastell und mit duftenden Blüten, so Flowers to Arts.

Tschechischer Meisterflorist gestaltet Visual 2023

Das Visual für die diesjährige Ausstellung wurde Flowers to Arts zufolge von dem aus Tschechien stammenden und in der Schweizer Kleinstadt Bremgarten lebenden Meisterfloristen Ondrej Vystrcil gestaltet, der dafür ein Werk des 1949 im Kanton Solothurn geborenen, zeitgenössischen Künstlers Rolf Winnewisser wählte. Frisch und frech habe Vystrcil das aus dem Jahr 2020 stammende Bildtuch umgesetzt und bei seiner floralen Interpretation neben Frühlingsfloralien Kunstblumen, farbige Plastikmäppchen und LED-Lämpchen verwendet, wie Flowers to Arts das Visual beschreibt.

Internationaler Floristik-Austausch mit Johann Obendrauf

Neben weiteren spannenden Interpretationen der 13 übrigen Floristik-Teams dürfen sich die Besucher der diesjährigen „Blumen für die Kunst“-Ausstellung auf den als Stargast angekündigten Johann Obendrauf freuen – wie es heißt, ist das Schaffen des Grazer Blumendesigners und World-Cup-Teilnehmers Thema des internationalen Floristik-Austausches mit dem Schweizer Meisterfloristen Philipp von Arx. Moderiert wird die im Rahmen der Ausstellung stattfindende Veranstaltung vom Kunsthistoriker Rudolf Velhagen.

Vielseitiges Begleitprogramm zur Ausstellung

Daneben werden als Begleitprogramm von „Blumen für die Kunst“ auch 2023 wieder Tandem-Führungen mit je einem Vertreter aus Kunstgeschichte und Floristik angeboten, die Flowers to Arts zufolge inzwischen „Kultstatus“ erreicht haben. Außerdem stehen hochkarätige Künstler-Talks sowie Blumen-Workshops für Erwachsene und Familien auf dem Programm, heißt es. Der Online-Ticket-Vorverkauf für die Ausstellung mit Zeitfenster (Special-Hour und Tageseintritte) und für alle Führungen, Talks und Workshops ist am 16. Januar gestartet.

Cookie-Popup anzeigen