Alle News

Anthurien: farbenfrohe Eyecatcher für Vase oder Topf

Ob als farbenfrohe Schnittblume oder elegante Topfpflanze – Anthurien eignen sich perfekt, um ein sommerfrisches Feeling in der Wohnung zu schaffen. Da sie ursprünglich aus den tropischen Regionen Amerikas stammen und von Natur aus auf hohe Temperaturen eingestellt sind, lassen die extravaganten Schönheiten selbst an heißen Sommertagen ihre Köpfe nicht hängen.

Zwei- oder dreifarbige Anthurien als besondere Eyecatcher

An Schnittanthurien beispielsweise können sich Blumenliebhaber in der Regel mehr als drei Wochen erfreuen. In der Vase machen dabei schon einige wenige Anthurienstiele viel her – als ganz besondere Eyecatcher etwa empfehlen sich die zwei- oder mehrfarbigen Sorten, bei denen unterschiedliche Nuancen ineinander übergehen. Dank der großen Vielfalt an Farben, in denen Anthurien heute angeboten werden, ziehen die extravaganten Schnittblumen aber auch in uni die Blicke auf sich. Neben den klassischen Rottönen sind unter anderem Schokobraun, Pistaziengrün, dunkles Violett oder helle Nude-Töne auf der Farbpalette zu finden.

Blütenkolben und Hochblatt entweder Ton-in-Ton oder kontrastierend

Die großen, meist ovalen oder herzförmigen Hochblätter glänzen darüber hinaus bei einigen Sorten so auffällig, als seien sie gerade frisch lackiert worden. Aus ihnen heraus ragen die Blütenkolben, die sich ebenfalls in unterschiedlichen Schattierungen zeigen – mal entspricht der Ton der Farbe des prächtigen Hochblatts, mal steht er in deutlichem Kontrast dazu.

Auch als Topfpflanzen sorgen Anthurien für ein sommerfrisches Feeling in der Wohnung, wobei hier vor allem helle Töne wie Weiß, Blassgelb oder Rosa besonders attraktiv wirken, die einen schönen Kontrast zum dunklen Laub bilden. Kunden dürften sich auch für die breite Auswahl an Größen begeistern – zur Verfügung stehen Wuchshöhen zwischen 40 und 100 Zentimetern, während die Wuchsbreite zwischen 30 und 60 Zentimetern liegt. Für jedes Zimmer sollte sich damit das passende Gewächs finden lassen.

Anthurien als Topfpflanzen wunderbar unkompliziert

Als Verkaufsargument lässt sich auch die wunderbare Unkompliziertheit der Tropengewächse nutzen. Anthurien bilden regelmäßig neue Blätter, und bei den meisten Sorten erscheinen nach einer dreimonatigen Blütezeit und anschließenden kleinen Pause wieder neue Knospen. Dabei halten sich die Pflegeansprüche der extravaganten Aronstab-Gewächse in Grenzen. Der Wurzelballen sollte gleichmäßig feucht gehalten werden, wobei Staunässe wie bei fast allen Topfpflanzen zu vermeiden ist. Daneben empfehlen sich regelmäßige Düngergaben im Frühjahr und in den Sommermonaten, jüngere Pflanzen sollten hin und wieder umgetopft werden. Zum Wohlfühlen benötigen Anthurien außerdem einen hellen Standort ohne pralle Sonne. (ds)

Cookie-Popup anzeigen