Alle News

BBH zieht Bilanz: Kampagne steigert Nachfrage nach Blumen

, erstellt von

Im Frühjahr führte das Blumenbüro Holland (BBH) erneut die internationale Kampagne „Wir brauchen mehr Blumen“ durch. Mit großem Erfolg, wie die Auswertung durch die Marktforschungsagentur Motivaction jetzt ergeben hat.

Die „Wir brauchen mehr Blumen“-Kampagne beinhaltete TV-Spots, Online-Videos und Social-Media-Content auf Facebook und Instagram, wobei die TV-Spots der Auswertung zufolge den größten Wiedererkennungswert bei den Verbrauchern geliefert haben. Foto: Blumenbüro

Kampagnenstart im Mai

Erstmals im Oktober 2018 durchgeführt, erlebte die Kampagne „Wir brauchen mehr Blumen“ in diesem Frühjahr eine Neuauflage. Im Mai starteten die Marketing-Maßnahmen in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden, Frankreich zog im Juni nach. Während der dreiwöchigen Kampagnen-Laufzeit wurde in den vier Kernländern unter anderem ein 20-sekündiger Werbespot im Fernsehen ausgestrahlt, der dem Blumenbüro zufolge auch online und auf den Social-Media-Kanälen des BBH – Facebook und Instagram – zu sehen war.

Bis dato erfolgreichste Kampagne

Den Erfolg der Kampagne ließ das Blumenbüro im Nachgang von der Marktforschungsagentur Motivaction auswerten. Wie sich dabei herausgestellt habe, sei die diesjährige Schnittblumen-Kampagne die bis dato erfolgreichste gewesen. Seit dem Kampagnenstart vor vier Jahren wurden demnach die höchsten Bewertungen erzielt – die nach Angaben des BBH wichtigste Zielgruppe der „Aesthetic Explorers“ etwa habe die 2022er-Auflage von „Wir brauchen mehr Blumen“ mit der Note 8,5 auf einer Skala von 1 bis 10 bewertet. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr gab es von dieser Zielgruppe eine 8,1.

Ebenfalls gut angekommen sei die Kampagne bei der Zielgruppe der „Status Seekers“, die genau wie im Vorjahr die Note 7,3 gaben.

Mehr Konsumenten zum Blumenkauf angeregt

Auch habe die Kampagne zu einer höheren Nachfrage nach Blumen geführt, erklärt das BBH. Laut der Auswertung durch Motivaction wurden in diesem Jahr 77 Prozent der „Aesthetic Explorers“ durch die Kampagne zum Blumenkauf angeregt, während dies 2021 nur 65 Prozent der Befragten angaben. In Großbritannien fühlten sich in dieser Zielgruppe sogar 91 Prozent dazu animiert, Blumen zu kaufen. Im Schnitt am meisten durch die Kampagne zum Blumenkauf inspiriert hätten sich in den vier Kernländern junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren gefühlt.

Kaufabsicht auch bei Zimmer- und Gartenpflanzen gestiegen

Ähnlich wie bei Blumen verhalte es sich auch bei Zimmer- und Gartenpflanzen – hier stieg der Kampagnenauswertung zufolge die Kaufabsicht unter den „Aesthetic Explorers“ bei Zimmerpflanzen auf 68 Prozent und bei Gartenpflanzen auf 62 Prozent. „Ich bin einfach begeistert und kann es kaum erwarten, mein Zuhause noch mit weiteren Blumen oder einer kleinen Pflanze zu verschönern“, habe es dem Blumenbüro zufolge eine Kundin aus Frankreich auf den Punkt gebracht.

Cookie-Popup anzeigen