Alle News

Bildergalerie: Das war die IPM Summer Edition

, erstellt von

Neue Impulse rund um die nachhaltige Produktion und Vermarktung von Pflanzen bot die IPM Summer Edition. 1.800 Fachbesucher informierten sich an den Ständen der 232 Aussteller über Neuheiten und Innovationen für die Grüne Branche. Aktuelle Floristik-Trends wurden in der FDF World gezeigt.

Handelskongress gibt viele neue Denkanstöße

Den Auftakt für die sommerliche Ausgabe der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) bildete der erstmalig veranstaltete Handelskongress am 13. Juni, der unter dem Motto „Think, Say, Do – Ein Blick in unsere Branchenwelt von morgen“ viele neue Denkanstöße zu Themen wie Transportverpackungen, Marketingtrends und Torfersatz gab. Neues erfuhren die Kongressteilnehmer, die der Einladung des Landesverbands Gartenbau Nordrhein-Westfalen, des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels (BGI), Landgard und der IPM Essen gefolgt waren, auch zur momentanen Marktsituation.

Zahlreiche Innovationen und Neuheiten in zwei Messehallen

Die IPM Summer Edition selbst bot am 13. und 14. Juni in den Hallen 7 und 8 eine Plattform, um in angenehmer Messeatmosphäre zahlreiche Neuheiten und Innovationen zu entdecken – von neuen Pflanzenzüchtungen für den In- und Outdoor-Bereich über Ladenausstattung bis hin zu Produkten für den floralen Einzelhandel. Überall präsent war das Thema Nachhaltigkeit zum Beispiel mit Töpfen aus biologisch abbaubarem oder recyceltem Material, insektenfreundlichen und hitzetoleranten Pflanzen oder torffreien Erden.

Trends für den Facheinzelhandel und stimmige POS-Konzepte

Inspiration, Trends und Vermarktungstipps für den Facheinzelhandel wurden unter anderem im IPM Discovery Center in Halle 7 gezeigt, wo Kreativdirektor Romeo Sommers die Produkte der Aussteller in stimmigen POS-Konzepten inszenierte. „Das Konzept des IPM Discovery Centers war ideal, um mit wenig Aufwand, aber großem Effekt unsere Pflanzen zu präsentieren“, so das Resümee von Cultivaris-Geschäftsführer Garry Grüber. Das IPM Discovery Center steht Interessierten auch nach der Messe offen – in Form eines digitalen Showrooms auf der Website der IPM Summer Edition. Aspekte wie der Umgang mit Preissteigerungen oder Tools des Online-Marketings wurden während der Messe zudem in der angeschlossenen Speakers‘ Corner vermittelt.

Aktuelle Floristik-Trends und -Ideen in der FDF World

Kreative und praxisnahe Ideen für den Facheinzelhandel wurden auch in der FDF World in Halle 8 präsentiert, wo der Fachverband Deutscher Floristen (FDF) auf einer großzügigen Inspirationsfläche einen Überblick über aktuelle Floristik-Themen und -Trends gab. Zu sehen waren unter anderem Mood-Boards mit Informationen zu Farben, Texturen und Stofflichkeiten, stimmig dazu inszenierte Blüten-Welten, Impulse und Ideen für das blumige Multitalent Chrysantheme oder Gestaltungsvorschläge für die Hortensie als attraktives sortenreiches Produkt im Blumenfachhandel. Den Bogen zur Praxis schlugen Floristik-Workshops im Aktionsareal mit Floristmeister und FDF-Referent Stefan Prinz und Roland Ferdinand, Floristik-Landesmeister der Junioren 2020 in Nordrhein-Westfalen.

Vorbereitungen für die IPM Essen 2023 beginnen

„Die vielen Gespräche an den Ständen, die rege Teilnahme am Rahmenprogramm und die einzigartig gute Stimmung haben verdeutlicht, wie sehr sich die Branche nach so langer Zeit ohne IPM Essen eine Plattform gewünscht hat“, so das Fazit von Sabina Großkreuz, Geschäftsbereichsleitung Marketing bei der Messe Essen. „Mit dem Ende der IPM Summer Edition beginnen die Vorbereitungen auf die IPM Essen 2023“, ergänzt Andrea Hölker, Projektleiterin der IPM. „Vieles, was jetzt angestoßen wurde, wird auf der IPM Essen 2023 fortgeführt, ausgeweitet und einem noch internationaleren Publikum präsentiert.“ Die nächste IPM soll wie gewohnt Anfang 2023 vom 24. bis 27. Januar in der Messe Essen stattfinden.

Cookie-Popup anzeigen