Alle News

Bildergalerie: Trends und Floristik-Ideen auf der IPM 2023

, erstellt von

Nach einer pandemiebedingten „Zwangspause“ in den vergangenen beiden Jahren, ist am 24. Januar die 39. Internationale Pflanzenmesse (IPM) in Essen gestartet. Trends, Inspirationen und praxisnahe Floristik-Ideen für 2023 bieten unter anderem die FDF-World und das IPM Discovery Center. Die g&v hat sich vor Ort umgesehen und zeigt Impressionen von der Messe.

IPM-Eröffnung im Zeichen der Innovationen

Feierlich eröffnet wurde die IPM 2023 am 24. Januar im Beisein von rund 300 Gästen, darunter auch mehrere Vertreter aus Wirtschaft und Politik wie der Generalkonsul des diesjährigen IPM-Partnerlands Großbritannien, Rafe Courage. Thema bei der Eröffnungsfeier waren unter anderem die vielen Herausforderungen, vor denen die Grüne Branche aktuell steht, darunter die hohen Energiepreise und der Fachkräftemangel. Darüber hinaus stand der erste Messetag ganz im Zeichen der Innovationen, und es wurden im „IPM-Neuheitenschaufenster“ die besten Pflanzen-Novitäten ausgezeichnet.

Meisterfloristen in der FDF-World

Ebenfalls am ersten Messetag standen in der FDF-World in Halle 1A bereits Deutschlands Meisterfloristen – darunter der amtierende Deutsche Meister der Floristen Christopher Ernst – auf der Bühne, um unter dem Motto „be creative! be smart! be successful!“ praxisnahe Floristik-Ideen mit Produkten aus den FleuraMetz-Sortimenten vorzuführen: von Sträußen über Gestecke und Themenarbeiten bis hin zu Freestyle-Arrangements. Hochkarätiges florales Handwerk präsentieren außerdem die internationalen Designer aus dem Floristen-Netzwerk FLOOS, und junge engagierte Floristen wetteifern in der FDF-World um die Teilnahme an der Europäischen Floristenmeisterschaft Eurofleurs 2023 in Slowenien.

Floraler Bedarf in Halle 5

In Halle 5 sind auf der IPM 2023 unter anderem die Floristik-Aussteller zu finden, die den Messebesuchern ihr umfangreiches Sortiment mit floralem Bedarf – zum Beispiel Accessoires für die Gestaltung mit Blumen und blumige Dekorationen, Glückwunsch- und Trauerkarten, Grabschmuck, Kerzen, Prägemaschinen, Trocken- und Seidenblumen, Übertöpfe und verkaufsfördernde Produkte – präsentieren. Über das gesamte Messegelände verteilt ist dagegen der Bereich „Ausstattung“ mit Software und Kassensystemen, Etiketten und Displays sowie Ladenbau und Zubehör für die Warenpräsentation zu finden.

Inspirationen für die POS-Gestaltung

Als gezielte Inspiration für den Floristik-Einzelhandel ist der neue Concept Store auf der IPM gedacht, der Angebote zu Wohnaccessoires, Tischkultur, Geschenkartikeln und hochwertiger Papeterie sowie kulinarische Feinkost als Ergänzungs-Sortimente im Blumenfachhandel vorführt. Anregungen für die POS-Gestaltung bietet außerdem das von Grünstylist Romeo Sommers gestaltete und von passenden Ausstellern flankierte IPM Discovery Center in der Messehalle 7. Hier ist auch die Speaker’s Corner zu finden, wo Branchenexperten in Vorträgen und Diskussionen ihr Wissen weitergeben.

Cookie-Popup anzeigen