Alle News

FDF legt Jahresbericht für 2020/2021 vor

Der Fachverband Deutscher Floristen (FDF) hat seinen Jahresbericht 2020/21 veröffentlicht. Darin wird ein Überblick über die verschiedenen Aktivitäten des Verbandes während des Zeitraums zwischen 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021 gegeben.

Der neue Jahresbericht des FDF steht ab sofort zum Download bereit. Foto: Screenshot

Verbandsarbeit stark von Corona geprägt

Der dem Jahresbericht 2020/21 zugrundeliegende Jahr war stark durch die Corona-Pandemie beeinflusst, wodurch die Verbandsarbeit vor allem durch die Interessenvertretung der Branche geprägt war. Unterstützung und Beratung der Mitglieder des FDF standen dabei besonders im Fokus. Die Corona-Schutzverordnungen stellten sich sehr unterschiedlich in der Umsetzung auf Länderebene dar. Hier war der FDF eine wichtige Anlaufstelle für seine Mitglieder, um Klarheit über die Auslegung der verschiedenen Verordnungen zu erhalten. Während des Lockdowns in diesem Frühjahr und bereits vor Weihnachten 2020 war der Einzelhandel gezwungen, zu schließen. In einigen Bundesländern wurden allerdings Ausnahme-Regelungen getroffen, die regional unterschiedlich auch die Blumenfachgeschäfte betrafen. Es setzte daraufhin eine intensive politische Arbeit des FDF auf Bundes- und Länderebene ein, in der ein einheitliches Vorgehen von den politischen Entscheidungsträgern gefordert wurde.

Grüne Verbände demonstrieren Geschlossenheit

Im Zuge der unterschiedlichen Länderverordnungen solidarisierten sich die Grünen Verbände und forderten die Politik gemeinsam auf, Öffnungsperspektiven zu schaffen. Unter der Feder des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG) wurde sich in abgestimmten Initiativen geschlossen an die Politik gewandt. Und das mit Erfolg, denn diese gezielte Interessenvertretung fand Gehör. Zu Ostern war es in vielen Bundesländern bereits wieder möglich zu öffnen und Kundschaft zu empfangen. Das Ostergeschäft fiel demnach vielerorts nicht ins Wasser.

Vorbereitungen für anstehende Highlights

Sonstige Projekte und Aktivitäten haben im aktuellen Berichtsjahr durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie demnach nur mit Einschränkungen stattfinden können. Durch den Ausfall der so wichtigen IPM 2021 liegt zurzeit der Fokus auf die Vorbereitungen der IPM 2022 Ende Januar im Messezentrum Essen. Derzeit plane man hierfür das Rahmenprogramm für die FDF-World und treffe erste Vorbereitungen. Ebenfalls im nächsten Jahr werde die Deutsche Meisterschaft der Floristen (DMF) in Berlin stattfinden, die ebenfalls Corona-bedingt verschoben werden musste. Die Austragung des großen Floristen-Wettbewerbs ist jetzt für den 19. und 20. August 2022 in Berlin geplant. „Blumen sind Hoffnungsträger, die auch in schwierigen Zeiten Freude bringen! In Zeiten von Corona hat sich diese positive Wirkung des Floralen verstärkt und Blumen haben eine wertvolle Rolle als emotionale Anker für die Menschen gespielt“, bedankt sich der Verband im FDF-Jahresbericht, der hier heruntergeladen werden kann, bei sämtlichen Beteiligten.

Cookie-Popup anzeigen