Alle News

Im September auf der Blumenagenda: Hortensie

Riesige Blüten in Weiß, Rosa oder Blau, die zu herbstlichen Rot-, Braun- oder Grüntönen wechseln. Die Hortensie passt sich hervorragend der Jahreszeit an, weshalb sie auch von den Experten des Blumenbüros im September auf die Blumenagenda gesetzt wurde.

Im September auf der Blumenagenda, die Hortensie. Foto: Tollwasblumenmachen.de

Die Herkunft der Hortensien

Die Hortensie passt demnach perfekt zum September. Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen und der Herbst hält langsam Einzug. Die Farben wechseln von knallig zu herbstlichen Gelb-, Rot- und Brauntönen, ganz so, wie sich die Hortensie auch der Jahreszeit anpasst. Botanisch hören Hortensien auf den Namen Hydrangea und gehören zur Familie der Hortensiengewächse (Hydrangeaceae). Wortwörtlich hat der botanische Name die Bedeutung „Wasserfass“, da er sich aus „hydro“ (Wasser) und „angeion“ (Fass oder Krug) zusammensetzt. Ursprünglich ist die Hortensie in China beheimatet, kommt aber auch in anderen Regionen Ostasiens, sowie weiten Teilen von Nord- und Mittelamerika vor. Sie steht für Anmut, Dankbarkeit, Schönheit und Überfluss, aufgrund ihrer Vielzahl von Blüten, die in einem großzügigen, kugelförmigen Blütenstand vereint sind. Ihren populären Namen Hortensie erhielt die Pflanze 1771 vom französischen Botaniker Philibert Commerson.

pH-Wert des Bodens und Zugabe von Alaun bewirkt blaue Färbung

Besonders auffallend sind die Blütenstände der Hortensien, die einen Durchmesser von bis zu 25 Zentimetern erreichen können. Die bekannteste Hortensienart ist Hydrangea macrophylla. Es gibt viele Kultursorten dieser Art mit rosafarbenen, weißen, grünen, roten, violetten oder blauen Blütenständen. Die Farbe Blau wird durch einen bestimmten pH-Wert im Boden, sowie die Zugabe von Alaun zur Bewässerung erreicht. Es gibt einfarbige Blüten mit intensiver Färbung, aber auch zweifarbige. Schnitthortensien verändern ihre Farbe nach dem Schnitt nicht mehr und behalten ihre Farbgebung. Je weiter die Hortensie durchgefärbt ist, desto länger ist ihre Haltbarkeit. Gerade im September trifft man auf viele durchgefärbte Hortensien.

Vielfältige Präsentationstipps mit Hortensien

Im September können mit Hortensien schöne Blumenarrangements gestaltet werden, die man sogar trocknen lassen kann. Kombinieren Sie beispielsweise die Classic Hortensie mit Sedum und Herbstanemonen, anschließend muss das Arrangement nicht gegossen werden, da es gut trocknet und dadurch lange haltbar bleibt. Einen blumigeren Eindruck erreichen sie, wenn Sie Hortensien mit Delphinium, Dahlie, Rose oder Nelke kombinieren. Dabei treffen viele eindrucksvolle Blüten zusammen, wobei die Hortensie die Hauptrolle spielt. Für einen Kranz von 30 cm Durchmesser benötigt man etwa sieben bis acht große Blüten. Nehmen Sie die Blütenstände auseinander und binden Sie kleine Tuffs, die Sie im Kranz rundherum feststecken. Kombinieren Sie diese mit anderen Herbstblumen wie Sedum, Physalis, Hagebutten und Blattmaterialien wie Eukalyptus und Galax. Zu beachten ist bei der Präsentation nur, dass sich Hortensien nicht gut in einem Gefäß aus Metall, ganz gleich ob Vase oder Eimer, entwickeln.

Cookie-Popup anzeigen