Alle News

Nordstil lädt im Juli wieder zum Ordern nach Hamburg ein

Für die im Januar geplante Winter-Nordstil wird es in diesem Jahr keinen Nachholtermin mehr geben, melden die Veranstalter. Stattdessen konzentrieren sich die Organisatoren auf die Sommer-Ausgabe der Ordermesse, die vom 24. bis 26. Juli zum Ordern und Netzwerken nach Hamburg einlädt.

Bereits 2020 hatte die Sommer-Nordstil mit einem umfassenden Hygienekonzept stattgefunden. Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

Verschiebung des Januartermins endgültig verworfen

Wie viele andere Großveranstaltungen, musste auch die vom 16. bis 18. Januar terminierte Winter-Nordstil in diesem Jahr Corona-bedingt abgesagt werden. Wie es in der offiziellen Medienmitteilung dazu geheißen hatte, wollten die Veranstalter zu Beginn des Jahres prüfen, ob eine Verlegung des Ordertermins im ersten Quartal 2021 möglich sei. Nach Rücksprache mit einer Vielzahl an Ausstellern und mit Blick auf die aktuellen Infektionszahlen sowie die Entwicklungen des Impfgeschehens wurde eine Verschiebung des Januartermins jetzt jedoch endgültig verworfen, informiert die Messe Frankfurt.

Order- und Inspirationsplattform für den Einzelhandel

Der Blick der Veranstalter ist jetzt auf die Sommer-Nordstil gerichtet, die vom 24. bis 26. Juli die Möglichkeit zum Entdecken von Neuheiten sowie zum Netzwerken und Ordern bieten soll. Der Einzelhandel habe bei dem Sommer-Termin die Möglichkeit, sich mit Neuheiten aus einem vielseitigen Produkt- und Themenspektrum für das kommende Herbst-, Winter- und Weihnachtsgeschäft sowie teilweise schon für das darauffolgende Frühjahrs- und Sommergeschäft einzudecken. „Mit ihrem Angebot ist die Nordstil für Aussteller wie Händler als Order- und Inspirationsplattform gesetzt und gerade in der momentanen Zeit ein wichtiger persönlicher Treffpunkt für die Branche“, sagt Philipp Ferger, Bereichsleiter Nordstil und Tendence.

Sommer-Nordstil zum ersten Mal nur in den B-Hallen

In diesem Jahr wird die Sommer-Nordstil allerdings zum ersten Mal ausschließlich in den B-Hallen des Hamburger Messegeländes stattfinden, da die A-Hallen auf dem Gelände derzeit größtenteils als zentrales Impfzentrum der Hansestadt genutzt werden. „Da uns wegen der aktuellen Corona-Situation nur die B-Hallen zur Verfügung stehen, erarbeiten wir in Absprache mit Branchenvertretern ein passendes Konzept für die kommende Veranstaltung. Zudem nimmt der Gesundheitsschutz aller Messeteilnehmer weiterhin die höchste Priorität ein“, erklärt Philipp Ferger. Entsprechend werde es für die Sommer-Nordstil ein umfassendes Hygienekonzept geben, wie die Veranstalter betonen. (ds)

Cookie-Popup anzeigen