Alle News

Nordstil startet Messekalender

Absagen dominierten in den vergangenen Monaten die Gazetten, in Hamburg wird durch die Nordstil an diesem Wochenende der Messekalender nun endlich neu gestartet. Vom 5. bis 7. September findet die erste Messe in Deutschland in den Hamburger Messehallen statt.  

Anfang September startet die Nordstil in Hamburg den Messekalender neu. Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Highlights für das Zusatzsortiment

Geschäftsbeziehungen wurden in den vergangenen Monaten vornehmlich durch Videomeetings, aus dem Home Office und per Telefonkonferenzen gepflegt und geknüpft, doch die meisten solcher Beziehungen ergeben sich aus persönlichen Gesprächen vor Ort. Aus diesem Grund versammeln sich insgesamt 300 Aussteller in Hamburg und präsentieren in den Hallen A1, A3 und A4 im Westteil des Messegeländes ihre Highlights nach dem Lockdown. Gezeigt werden auf der Sommer Nordstil 2020 die neusten Trends fürs Zusatzsortiment. Für den Einzelhandel ist die Nordstil der Ordertermin für das Herbst-, Winter- und Weihnachtsgeschäft sowie teilweise schon für das darauffolgende Frühjahr- und Sommergeschäft.

Deutsche und internationale Aussteller

Neben deutschen Ausstellern wie David Fussenegger oder Werkhaus werden in diesem Jahr unter anderem 34 dänische Aussteller und 17 niederländische Aussteller das Produktangebot der Messe erweitern. Abgerundet wird das Angebot durch angesagte Trends in den Bereichen Schmuck, Mode, Geschenke und Papeterie. Aufgrund des kurzen zeitlichen Vorlaufs und einer kompletten Neuaufplanung im Westgelände sind die einzelnen Produkte diesmal nicht, wie sonst gewohnt, sortenrein nach Produktbereichen strukturiert. Das bietet den Händlern aber auch neue Möglichkeiten: Sie können so vermehrt Neuheiten aus arrondierenden Produktsegmenten entdecken und erhalten auf diesem Wege zusätzliche Ideen für ihr Sortiment. Eine weitere Inspiration bietet das Angebot der Buddelhelden: Edle Weine und ausgesuchte Spirituosen finden Besucher in der Halle A4 als Zusatzsortiment.

„Kundenbindung braucht persönlichen Kontakt und Austausch“

„Messen sind noch immer das einzige Marketinginstrument, das alle fünf Sinne des Menschen ansprechen kann. Wir haben in den letzten Monaten gesehen, wie Online-Kommunikation immer mehr in unseren Alltag integriert wird, aber eine langfristige Kundenbindung braucht immer noch den persönlichen Kontakt und Austausch. Gerade in digitalen Zeiten gewinnt das Anfassen, Netzwerken und Ordern vor Ort stark an Bedeutung. Deshalb freuen wir uns sehr, der Konsumgüterbranche diese Möglichkeit des persönlichen Wiedersehens auf der Nordstil zu bieten“, blickt Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition auf die Durchführung der Nordstil freudig voraus.

Strenges Hygienekonzept

„Ein wichtiger Grundstein für diesen Neustart ist ein umfassendes Hygienekonzept, das auf dem neuesten Stand der behördlichen Vorgaben beruht und allen Teilnehmenden den bestmöglichen Schutz bietet“, betont Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress. So sorge das Lüftungssystem in den Veranstaltungshallen stetig für den Austausch der Hallenluft durch Frischluft. Damit Besucher den vorgeschriebenen Abstand untereinander einhalten, gibt es Einbahnwegführungen an den Halleneingängen und Abstandsmarkierungen an Informationsschaltern und Garderoben. An diesen und auch in allen anderen der Allgemeinheit zugänglichen Bereichen ist ein Mund-Nasenschutz Pflicht. Zudem ist der Kauf von Tickets in diesem Jahr nur online im Vorfeld möglich.

Cookie-Popup anzeigen