Alle News

Nordstil: Trends und kreative Ideen für den Point of Sale

Trendige Produkte für die kommende Herbst- und Wintersaison, neue Ideen für den Point of Sale sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm versprechen die Veranstalter der Sommer-Nordstil. Der Messe Frankfurt zufolge ist die Orderplattform, die vom 24. bis 26. Juli in Hamburg stattfinden wird, zudem bereits jetzt sehr gut gebucht.

Auf der Nordstil werden neue Produkte und Inspirationen für die Konsumgüterbranche gezeigt. Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

„Setzen alles daran, dass Sommer-Nordstil durchgeführt werden kann“

Kurz nach Ende des Frühbucherrabatts liegt der aktuelle Anmeldestand bei rund 90 Prozent“, führt Susanne Schlimgen, Leiterin Nordstil, aus. „Mit ihrem Angebot ist die Orderplattform für Aussteller und Händler als Order- und Inspirationsplattform gesetzt. Nach erneuter Corona-Zwangspause wird die Nordstil eine der ganz wenigen Plattformen sein, die es ermöglicht, dass sich Aussteller und Händler wieder persönlich treffen können. Wir setzen alles daran, dass auch 2021 die Sommer-Nordstil durchgeführt werden kann.“

Die Messebesucher werden im Juli den Angaben zufolge unter anderem auf Aussteller aus Deutschland, Dänemark, den Niederlanden und Schweden treffen, welche auf der Sommer-Nordstil die trendigsten Produkte für das Herbst- und Wintergeschäft präsentieren wollen. Klar strukturiert in die Bereiche Geschenke & Papeterie, Haus & Garten, Küche & Genuss, Schmuck & Mode sowie Stil & Design will die Ordermesse im Juli den Veranstaltern zufolge „ein vielseitiges Produkt- und Themenspektrum, jede Menge Inspirationen und Neuheiten“ bieten. Zu den Ausstellern, die ihr Kommen bereits zugesagt haben, gehören demnach Unternehmen wie die Herforder Werkstätten, Margarethe Steiff, Gilde Handwerk Macrander, Hoff Interieur, Le Creuset, Accentra, Blomus, Greengate oder Pad Home.

Umfangreiches Rahmenprogramm mit Sonderpräsentationen

Darüber hinaus stellen die Veranstalter der Nordstil ein umfangreiches Rahmenprogramm für den Sommertermin in Aussicht. Dazu zählt unter anderem die Sonderpräsentation Promperu in der Halle B5, bei der sich alles um trendige Wohnaccessoires von angesagten peruanischen Unternehmen drehen soll. Ebenfalls in der Halle B5 ist auch das Village zu finden, wo im Rahmen einer Gemeinschaftspräsentation neben den neuesten Trends „jede Menge spannende Ideen für den Point of Sale“ vorgestellt werden sollen. Außergewöhnliche Produkte und neue Geschäftsideen für den Konsumgütermarkt gibt es den Nordstil-Veranstaltern zufolge darüber hinaus in dem Sonderareal Nordlichter (Halle B4), ausgesuchte Weine und Spirituosen sind dagegen bei den Buddelhelden in Halle B1.1 zu finden.

Orderplattform erstmals in fast allen B-Hallen des Messegeländes

Neu in diesem Jahr wird sein, dass die Sommer-Nordstil zum ersten Mal in fast allen B-Hallen des Hamburger Messegeländes stattfinden wird. Diese Umplanung war notwendig, da das A-Gelände derzeit größtenteils als zentrales Corona-Impfzentrum der Hansestadt genutzt wird, wie die Veranstalter erklären. Wie es weiter heißt, können die Besucher der Orderplattform neben den gewohnten Eingängen Mitte und Ost zusätzlich den Eingang Süd nutzen, um direkt zu den B-Hallen zu gelangen. Sämtliche Eingänge seien mit direktem Anschluss an den Öffentlichen Personennahverkehr und/oder Taxistände ausgestattet. (ds)

Cookie-Popup anzeigen