Alle News

Sommer-Nordstil mit deutlich mehr Ausstellern als im Vorjahr

521 Aussteller präsentieren auf der Sommer-Nordstil in Hamburg vom 24. bis 26. Juli ihr vielfältiges Sortiment für die kommende Herbst-, Winter- und Weihnachtssaison. Weil der Schutz aller Teilnehmer nach wie vor oberste Priorität hat, findet die Ordermesse laut den Veranstaltern mit einem umfassenden Hygienekonzept statt.

Die Nordstil bietet ein umfassendes Produktangebot in den Bereichen Haus & Garten, Stil & Design, Küche & Genuss, Geschenke & Papeterie sowie Schmuck & Mode. Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

Teilnahme nur für Genesene, Geimpfte oder Getestete

Dieses beinhaltet unter anderem die sogenannte „3-G-Regel“, womit der Zutritt auf das Messegelände nur Personen gestattet ist, die entweder genesen, geimpft oder getestet sind und dies durch entsprechende Nachweise in Print- oder digitaler Form belegen können. Wie die Veranstalter weiter ausführen, können darüber hinaus die Tickets auch für die diesjährige Sommer-Nordstil ausschließlich online und vor dem Messebesuch erworben werden. Außerdem schreibt das Hygienekonzept der Sommer-Nordstil vor, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, die Nachverfolgung der Kontaktpersonen an den Ständen der Aussteller erfolge via Luca-App.

Zwei Drittel mehr Aussteller als im Vorjahr

Insgesamt 521 Aussteller aus Deutschland, Skandinavien und den Niederlanden werden an den drei Messetagen in Hamburg ihr vielseitiges Produktspektrum für den Handel vorstellen, wie die Veranstalter erklären. Gegenüber dem Vorjahr und nach der pandemiebedingten Absage der Winter-Nordstil im Januar sei dies ein Plus von 74 Prozent. „Dass die Nordstil stattfinden kann und im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung sogar mehr als zwei Drittel an Ausstellern dazugewonnen hat, ist für die Konsumgüterbranche ein großer und wichtiger Schritt zurück zur Normalität“, sagt Nordstil-Leiterin Susanne Schlimgen. „In diesen herausfordernden Zeiten ermöglichen Messen dem Handel einen Neustart und sorgen dafür, dass die Geschäfte wieder angekurbelt werden. Wir sind stolz, dass wir mit der Nordstil einen Beitrag dazu leisten können.“

Weil das Impfzentrum weiterhin den Großteil der A-Hallen des Hamburger Messegeländes belege, wird die Sommer-Nordstil erstmals in sechs der sieben B-Hallen stattfinden. Die Produktgruppen verteilen sich nach Angaben der Veranstalter dabei folgendermaßen:

  • Stil & Design – Halle B5
  • Haus & Garten – Halle B4 und B6
  • Küche & Genuss – Halle B1.1
  • Geschenke & Papeterie – Halle B1.0 und B2
  • Schmuck & Mode – Halle B2., B3 und B4

Sommer-Nordstil mit umfangreichem Rahmenprogramm

Wie üblich, wird die Sommer-Nordstil von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet, das den Angaben zufolge Bewährtes ebenso wie neue Highlights beinhalte. So seien etwa die bekannten Ausstellungsareale Village und Buddelhelden vom 24. bis 26. Juli auf der Orderplattform zu finden. Dagegen ist die Sonderpräsentation Promperu mit trendigen Wohnaccessoires verschiedener peruanischer Unternehmen in der Halle B5 neu im Programm der Nordstil. Ebenfalls zum ersten Mal Bestandteil der Ordermesse ist die Kooperation zwischen den Nordlichtern und der Zeughausmesse, eine der wichtigsten nationalen Leistungsschauen für angewandte Kunst, die vom 30. September bis 3. Oktober in Berlin stattfindet. (ds)

Cookie-Popup anzeigen