Alle News

„Strahle!“-Kampagne übertrifft Erwartungen

Die internationale und von der Europäischen Union (EU) mitfinanzierte Kampagne „Strahle!“ ist zu Ende gegangen und übertraf die ursprünglichen Erwartungen der Verantwortlichen, wie eine Auswertung der Kampagne jetzt verdeutlicht.

Die Kampagne übertraf laut der jüngst erfolgten Auswertung die Erwartungen der Verantwortlichen. Foto: BBH

Sechs Organisationen arbeiten zusammen

Bei der neu ins Leben gerufenen Kampagne „Strahle!“ haben sechs internationale Organisationen zur Förderung des Zierpflanzensektors im Rahmen einer Kooperation im April zusammengearbeitet (gundv.de berichtete).  Ziel der Kampagne war es, dem unter den Konsequenzen der Corona-Krise leidenden Zierpflanzensektor zu helfen, sich von den Folgen zu erholen. Die Kaufbereitschaft für Schnittblumen, Zimmerpflanzen und Gartenpflanzen sollte durch öffentlichkeitswirksame Maßnahmen in den 7 europäischen Ländern Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden sowie Österreich gesteigert werden. Beteiligt an der Kooperation waren BAOPN, FloraDania, Blumenbüro Österreich, Val'hor und VLAM und das Blumenbüro Holland als Koordinator der Kampagne.

Kampagne übertrifft Erwartungen

Am sichtbarsten sei die Kampagne in Frankreich und Deutschland gewesen. Beide Nationen gelten als Absatzländer mit der größten Bedeutung. Insgesamt habe die Kampagne laut jüngst erfolgter Auswertung zwei von fünf Konsumenten dazu angeregt, Blumen, Zimmer- und/oder Gartenpflanzen zu kaufen. 40 Prozent der Angesprochenen fühlten sich angeregt, mehr Blumen zu kaufen, 37 Prozent beabsichtigten, mehr Zimmerpflanzen zu kaufen, und 42 Prozent planten, mehr Gartenpflanzen zu kaufen. Laut Blumenbüro seien diese Ergebnisse insgesamt gut und übertreffen die zu Beginn gesetzten Erfolgskennzahlen.

Kampagne in Deutschland

In Deutschland wurde die Kampagne über YouTube-Werbung, mit fast 22 Millionen Sichtkontakten (Impressions) ausgerollt und auch im Radio beworben, was wiederum rund 77 Millionen Kontakte brachte. Die international übertroffene Zielsetzung kann auch für Deutschland allein gesehen werden, so lag der gemessene Grad der Wahrnehmung bei 54 Prozent für Schnittblumen, 34 Prozent für Zimmerpflanzen und 26 Prozent für Gartenpflanzen. Noch größere Bedeutung habe die erklärte Kaufabsicht der Konsumenten gehabt, nachdem sie die Kampagne gesehen haben. Hier konnte festgestellt werden, dass die Kampagne zu einer positiven Entwicklung der Kaufabsicht beigetragen habe. 46 Prozent der Befragten stimmten einer gestiegenen Kaufabsicht für Schnittblumen zu, 40 Prozent bei Zimmerpflanzen und 44 Prozent bei Gartenpflanzen. Die generelle Bewertung der Kampagne lag in Deutschland mit 6,9 nur knapp unter dem Gesamtwert von sieben.

Cookie-Popup anzeigen