Alle News

Trends Up West Frühjahr ausgebucht

Die Trend-Plattform Trends Up West in Düsseldorf ist ausgebucht. Über 100 Marken präsentieren sich bei dem Order-Event im Februar 2022 professionellen Einkäufern in der Kaltstahlhalle des Areal Böhler.

Die Premiere der Trends Up West fand noch im Showroom von fleur ami (Foto) statt, für die dritte Ausgabe zieht man um in die Kaltstahlhalle und für den Sommer sei ein erneuter Umzug in größere Räumlichkeiten geplant. Foto: fleur ami/Trends Up West

Zum dritten Mal Trends Up West

Der letzte Standplatz für die Frühjahrs-Ordermesse Trends Up West wurde kürzlich gebucht, womit die Veranstaltung restlos ausgebucht ist. „Wir sind auf 6.500 Quadratmetern brutto Ausstellungsfläche komplett ausgebucht“, freut sich der Veranstalter Willo Blome (blomus). Neben Blome arbeiten Florian Burghard (Sompex) und Marco Hübecker (fleur ami) an dem Messekonzept und haben dieses kontinuierlich weiterentwickelt und vergrößert. Zum dritten Mal laden die Veranstalter vom 19. bis 21. Februar 2022 professionelle Einkäufer nach Düsseldorf in die Kaltstahlhalle des Areal Böhler. Mit über 100 namhaften Marken konnte man sich demnach um 25 Prozent vergrößern, verglichen mit der letzten Ausgabe im August 2021. Nahmen an der Premiere vor genau einem Jahr noch rund 30 Marken teil, hat sich der Zuspruch mittlerweile mehr als verdreifacht.  

Zwanglose Marktplatzstruktur

Ein breiter Sortiments-Mix aus unterschiedlichen namhaften Marken soll neben Fachhändlern des Interior-Bereichs auch Einkäufer für Zusatzsortimente etwa von Floristikfachgeschäften und Einzelhandelsgärtnereien ansprechen. Mit einer zwanglosen Marktplatzstruktur biete die Kaltstahlhalle laut Veranstalter einen ansprechenden Rahmen. Es müsse nicht mit üblichen Messebaumodulen gearbeitet werden, zudem biete das Gebäude ein weitläufiges Areal, um Abstandsregeln einhalten zu können. Generell wolle man bei der Durchführung auf die dann geltenden Vorgaben des Landkreises Neuss warten. „Wir werden sehr flexibel auf die Vorgaben reagieren können und erwarten auch bei einer 2G-Regelung keinen Besucherrückgang, denn die Impfquote ist auf B2B-Ebene in unserer Branche höher als im Bevölkerungsdurchschnitt, wie dementsprechende Umfragen bereits gezeigt haben“, betont Burghard.

Weitere Expansion im Sommer geplant

Die Veranstalter rechnen mit ungefähr 4.000 Besucher:innen bei der Frühjahrs-Edition und planen auch bereits eine weitere Expansion im Sommer. Vom 12. bis 14. August 2022 zieht die Trends Up West dann auf dem Areal Böhler in die Alte Schmiedehalle. Auf dem denkmalgeschützten Industriegelände bieten sich dann rund 8.500 Quadratmeter Brutto-Fläche. „Im August 2022 werden wir dann deutlich die Marke von 100 Ausstellern knacken und freuen uns darauf, unser Order-Event dann in dem attraktivsten Gebäudeteil organisieren zu können“, so Blome. „Wir können und wollen keiner Leitmesse Konkurrenz machen, sondern ergänzen auf B2B Ebene den Trend zu regionalen Veranstaltungen“, führt der Veranstalter weiter aus.

Cookie-Popup anzeigen