Alle News

Tulpen zum Valentinstag

, erstellt von

Der 14. Februar rückt unaufhaltsam immer näher und damit auch der Valentinstag. Traditionell wird dem Partner an diesem Tag die Liebe gestanden, auch ist dieser Tag ein besonderer Blumenschenktag.

Am 14. Februar 2022 ist Valentinstag, als Frühlingsboten bieten sich Tulpen für ein Bouquet an. Foto: TulpenZeit/ibulb

Biochemische Prozesse bestimmen die Liebe

Bei der Liebe spielen sich zahlreiche chemische Prozesse im Körper von uns Menschen ab, Hormonspiegel steigen und sinken, der Dopaminspiegel steigt zu Beginn einer Beziehung und sorgt für absolute Glücksgefühle. Gleichzeitig sinkt bei frisch Verliebten der Serotoninpegel, so dass alles Denken gezielt in die Richtung des neuen Partners gelenkt wird. Das Stresshormon Cortisol lässt zudem das Herz schneller schlagen. Wenn sämtliche Hormone sich wieder auf ein Normallevel eingependelt haben und Paare sich für ein gemeinsames Leben entschlossen haben, nimmt der Alltag einen großen Platz ein. Hier kommt es dann auch zu Zweifeln, Machtkämpfen und enttäuschten Gefühlen. Jetzt gilt es, an der Beziehung zu arbeiten.

Brauchtum des Valentinstags

Jeder Partner hat nun die Aufgabe, in eine glückliche Beziehung zu investieren. Zuneigung und emotionale Wärme werden gegenseitig ausgedrückt. Dem Gegenüber muss immer wieder deutlich gemacht werden, welch wichtiger Baustein er im gemeinsamen Leben ist. Hier helfen oftmals kleine Präsente und Aufmerksamkeiten, wie etwa ein schöner Blumenstrauß. Hier spielt der Valentinstag eine traditionelle Rolle. Das Brauchtum dieses Tages geht auf das Fest des heiligen Valentinus zurück. Hier ranken sich verschiedene Mythen, da es mehrere Heilige mit dem Namen Valentin gegeben haben soll. Der Valentinstag gehe aber wohl auf Valentin von Rom zurück, der als Priester Soldaten traute, denen das Heiraten verboten war. Er starb 269 den Märtyrertod. Der Gedenktag wurde schließlich am 14. Februar 469 von Papst Gelasius eingeführt, 1969 jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Die Traditionen und Bräuche zum Valentinstag entwickelten sich aber erst seit der frühen Moderne in England. Hier wurden dann auch klassischerweise rote Rosen verschenkt.

Fröhlicher Tulpenstrauß zum Valentinstag

Blumen sind auch heutzutage noch die weitverbreitetste Geste, um seinem Partner zu sagen: „Ich liebe dich!“ Im Februar beginnt zudem auch die Saison für Tulpen, deshalb liegt es nahe, den angebeteten ein fröhliches Bouquet verschiedener Farbtöne zu schenken. Die Tulpe gilt als Frühlingsbote und mit einer starken Farbpallette von kräftigen Rot-, Gelb- und Orangetönen bis zu zarten Pastellnuancen findet sich auch für den Valentinstag die passende Kombination. Überholt ist übrigens die Vorstellung, dass ausschließlich Frauen mit Blumen beschenkt werden.

Cookie-Popup anzeigen