Alle News

Winter-Nordstil im Januar 2021 findet nicht statt

Über 600 Aussteller hatten sich zur Winter-Nordstil bereits angemeldet, doch aufgrund des derzeitigen Pandemie-Verlaufs und der aktuellen Corona-Verordnung hat die Messe Frankfurt jetzt die Reißleine gezogen und die für Januar 2021 geplante Orderplattform abgesagt.

Während die Sommer-Nordstil im September noch erfolgreich stattfinden konnte, musste die Winter-Nordstil jetzt abgesagt werden. Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

Hamburg verbietet Durchführung von Messen vorerst bis 20. Dezember

Wie die Veranstalter der Winter-Nordstil erklären, wurde diese Entscheidung auf Basis der jüngsten Verordnung der Freien und Hansestadt Hamburg getroffen, laut der die Durchführung von Messen vorerst bis zum 20. Dezember nicht gestattet ist. Und während für die im September veranstaltete Sommer-Nordstil aufgrund niedriger Infektionszahlen grünes Licht gegeben werden konnte, sei in Anbetracht des aktuellen Pandemie-Verlaufs nicht mit einer Genehmigung zur Durchführung von Großveranstaltungen Mitte Januar zu rechnen.

Entsprechend habe sich die Messe Frankfurt – trotz erfreulich hoher Ausstellerzahlen und eines ausgefeilten Schutz- und Hygienekonzepts – mit Blick auf die fortwährend lokalen wie globalen Maßnahmen zur Eindämmung des weltweiten Infektionsgeschehens gegenüber Ausstellern und Besuchern der Winter-Nordstil dazu verpflichtet gesehen, die für den 16. bis 18. Januar geplante Ordermesse abzusagen, wie Philipp Ferger, Bereichsleiter Konsumgütermessen Nordstil und Tendence, erläutert.

Messe Frankfurt: „Sehen keine Möglichkeit zur Durchführung der Nordstil“

„Entlang der Marschroute des offiziellen Veranstaltungsverbots, dem durch Bund und Länder verlängerten Lockdown bis zum 10. Januar 2021 und der engen zeitlichen Nähe zum Veranstaltungstermin sehen wir keine Möglichkeit zur Durchführung der Nordstil, die unseren Ausstellern und Besuchern gerecht werden würde“, so Ferger weiter. Die Entscheidung, den Ordertermin im Januar abzusagen, sei im engen Schulterschluss mit dem Nordstil-Arbeitskreis und der Hamburg Messe und Congress GmbH auf Basis der aktuellen Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 der Freien und Hansestadt Hamburg getroffen worden.

Veranstalter wollen Verschiebung der Winter-Nordstil prüfen

Im Laufe des Januars wollen die Veranstalter mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen zur Zulassung von Impfstoffen prüfen, ob eine Verschiebung der Winter-Nordstil im ersten Quartal 2021 möglich sei. Von dieser Entscheidung unberührt bleibe die Durchführung der International Consumer Goods Show vom 17. bis 20. April 2021 in Frankfurt am Main, zu der sich bereits über 2.000 Aussteller aus 63 Nationen angemeldet haben, wie die Messe Frankfurt vor wenigen Tagen bekanntgab. Ebenso würden die Planungen für die Sommer-Nordstil voranschreiten, die vom 24. bis 26. Juli 2021 stattfinden soll. (ds)

Cookie-Popup anzeigen