News

Silberne Rose: Natascha Hein ist NRWs neue Landesmeisterin

Eine Pflanzarbeit, eine „Flower Wall“, ein floraler Thron und eine Überraschungsarbeit: Das waren die Aufgaben, die bei der Landesmeisterschaft der Floristen in Nordrhein-Westfalen zu bewältigen waren. Am besten schnitt dabei Natascha Hein ab, die sich damit die „Silberne Rose“ sichern konnte.

FDF-Präsident Helmuth Prinz (l.) mit Natascha Hein, Heiner Adolphs und Sven Jaspers, den drei Erstplatzierten der Landesmeisterschaft NRW. Foto: FDF

Hein für Start bei der Deutschen Meisterschaft der Floristen qualifiziert

Die in der Münsteraner Premium-Gärtnerei Blumen Dahlmann beschäftigte Floristin konnte die kritische Fachjury im Wettbewerb „durch eine konstant sehr gute Ausführung ihrer Arbeiten und eine exzellente Überraschungsarbeit“ überzeugen, wie der FDF Landesverband Nordrhein-Westfalen berichtet. Mit dem „verdienten Sieg“ qualifizierte sich die frisch gebackene Landesmeisterin Hein zudem für die Deutsche Meisterschaft der Floristen (DMF) im kommenden Jahr.

Die Plätze zwei und drei im Wettkampf um die „Silberne Rose“ gingen mit jeweils nur geringem Abstand an Sven Jaspers vom Düsseldorfer Blumengeschäft A la Casa del Fiore sowie an Heiner Adolphs von Blumen Adolphs im nordrhein-westfälischen Hillesheim. Darüber hinaus wurde auch ein Publikumspreis für die beste Pflanzarbeit – die unter dem Titel „Let it Bee“ als Schlaraffenland für Bienen zu gestalten war – vergeben. Hier hatte Andrea Haas vom Monschauer Betrieb Gebr. Pauls oHG die Nase vorn.

„Die Teilnehmer sind die Hauptakteure dieses Publikumsevents“, machte Helmuth Prinz, Präsident des Fachverbands Deutscher Floristen (FDF), bei der Siegerehrung am vergangenen Sonntag deutlich. Den zur Landesmeisterschaft angetretenen Kandidaten dankte er in diesem Zusammenhang für ihr großes Engagement und ihren Mut, sich einem solchen Wettbewerb vor Publikum zu stellen.

Teilnehmer lösen vier anspruchsvolle Wettbewerbsaufgaben

Vor hunderten Besuchern der unter dem Motto „Blütenfestival am Schloss“ stehenden diesjährigen Floristik-Landesmeisterschaft fertigten die sieben Teilnehmer im Nassauer Stall auf Schloss Wickrath die vier geforderten, anspruchsvollen Wettbewerbsarbeiten:

  • Pflanzarbeit „Let it Bee“, bei der ein individuelles Schlaraffenland für Bienen zu gestalten war
  • „Flower Wall“, die dem Anspruch gerecht werden musste, dass sich die Besucher vor ihr fotografieren lassen oder Selfies machen
  • „Der Thron für Deinen King“, der benutzt werden konnte, aber nicht musste
  • „Lass Dich überraschen“, wofür die Kandidaten Thema und Aufgabenstellung erst vor Ort erfuhren

Die für die Wettbewerbsaufgaben verwendeten Materialien wurden unter anderem von Smithers Oasis/Floralife, Decorum und Scheulen gestellt. Zu den Unterstützern der Floristik-Landesmeisterschaft NRW zählten außerdem der Blumengroßmarkt Düsseldorf und die Messe Essen.

Jetzt lesen!