News

TASPO Awards: BlumenWerk ist „Florist des Jahres“ 2019

Am vergangenen Freitag wurden in Berlin die 14. TASPO Awards vergeben. Zu den Gewinnern der begehrten Auszeichnung gehört auch das im baden-württembergischen Bühl ansässige BlumenWerk, das mit seiner auffallend anderen Kundenansprache die Jury überzeugte und den begehrten Titel „Florist des Jahres“ holte.

Vom leicht angestaubten Blumengeschäft zum modernen BlumenWerk

Inhaberin Nicole Bäuerle hatte 2008 in Bühl ein in die Jahre gekommenes, leicht angestaubtes Blumengeschäft übernommen und ihm eine regelrechte Frischekur verpasst. Im jetzigen BlumenWerk stehen Bäuerle zufolge junge Kunden konsequent im Mittelpunkt des Angebots und der gesamten Kommunikation, die witzig, frech, frisch, provokativ und auffallend ist.

Zu den vielen fröhlichen Ideen, mit denen die BlumenWerk-Inhaberin und ihr Team Kunden gewinnen und zu treuen Stammkunden machen, gehören unter anderem interaktive Kundenbefragungen, außergewöhnliche Events, ein proaktives Beschwerde-Management, Gewinnspiele, Workshops nach Kundenwünschen, After-Work-Partys oder Tombolas.

„Florist des Jahres“ belohnt Kunden, die auf Verpackung verzichten

Ein weiteres schönes Beispiel ist der Bonuspass, mit dem ein Kunde belohnt wird, wenn er auf Verpackung verzichtet. Und bei einer Frischegarantie-Reklamation bis fünf Tage nach dem Kauf bekommen Kunden des BlumenWerks die reklamierte Ware zurück und außerdem zwei bis drei Rosen zum Dank dafür, dass sie Bescheid gesagt haben. Eine weitere Besonderheit beim frisch gekürten „Florist des Jahres“: Nach dem Einkauf gibt es eine Gute-Laune-Rose geschenkt, bei Trauer eine Kraftrose.

Im Sortiment des BlumenWerks spielen Fairtrade-Rosen, zertifizierte Händler, Gärtner und Lieferanten aus der Region sowie bienenfreundliche Pflanzen eine große Rolle. Kunden spüren aber vor allem, dass Nicole Bäuerle und ihr Team Spaß an der Arbeit haben.

Platz zwei und drei in der Kategorie „Florist des Jahres“

Den zweiten Platz im Rennen um den „christmasworld Award: Florist des Jahres“ machte bei den diesjährigen TASPO Awards Floristik & Ambiente Meyer aus Sinzig mit seinen „petite fleur“ – luxuriösen Infinity-Rosen-Arrangements, die von den erfahrenen Floristen des Unternehmens in liebevoller Handarbeit gefertigt werden und für den Betrieb ein neues Standbein darstellen.

Platz drei konnte sich die Langener Blumen-Stubb aus Langen sichern. Der seit über 30 Jahren bestehende familiengeführte Traditionsbetrieb konnte sich bei den diesjährigen TASPO Awards zudem über den dritten Platz in der Kategorie „Local Hero – Beste regionale Verankerung“ freuen, in der sich die Langener Blumen-Stubb mit ihren lokalen Events zur Kundenansprache beworben hatte.

Finalisten in der Kategorie „Florist des Jahres“ waren außerdem das Blumenhaus-Inge aus Wiesbaden und Flowers & Emotions aus Düsseldorf.

Mehr zu den TASPO Awards 2019, den Gewinnern und Finalisten in den weiteren Kategorien sowie Impressionen von der Gala finden Sie auf der Website der TASPO Awards.