Das Ideenportal für Einzelhandelsgärtner und Floristen.

News

10. 07. 2017

Weihnachtssterne als Blickfang des Winters

Bildunterschrift: Weihnachtssterne in allen Formen und Farben sorgen in der kalten Jahreszeit für ein stimmungsvolles Ambiente. Foto: Stars for Europe

In der Weihnachtssaison schmücken sie vielerlei Orts die Fensterbänke und punkten dabei nicht nur mit ihren auffallenden Blättern, sondern auch mit ihrer anspruchslosen Pflege. Im Rahmen der Kampagne „Sterne verbinden Europa“ der Marketinginitiative „Stars for Europe”, zeigen die farbenreichen Pflanzen, dass schon mit einfachen Mitteln eine weihnachtliche Atmosphäre entsteht.

Sterne verbinden Europa

Für Floristen, aber auch für ihre Kunden sind sie in der Weihnachtszeit nicht mehr wegzudenken: Poinsettien. Die Kampagne „Sterne verbinden Europa“ der Marketinginitiative „Stars for Europe” der europäischen Weihnachtssternzüchter Dümmen Orange und Selecta One Poinsettien macht es sich dabei zum Ziel, den Absatz von Weihnachtssternen gezielt zu fördern. So ist die von der EU geförderte Initiative seit seiner Gründung im Jahr 2000 mittlerweile in 16 europäischen Ländern vertreten. 

Poinsettien: Meister der Verwandlung

Gerade im dekorativen Bereich sind die Pflanzen wahre Meister der Verwandlung. Da es sie in den unterschiedlichsten Formen, Größen und Farben gibt, findet sich für jeden Anlass der passende Stern. So reicht das Farbspektrum von diversen Rottönen über Apricot, Cremefarben, Pink, Rosa und Weiß bis hin zu Lachs, Orange, Zimt und Zitronengelb. 

Die Gestaltungsmöglichkeiten und Einsatzorte sind dabei vielfältig. Neben klassischen Tischdekorationen und Gestecken, die mit einfachen Mitteln eine große Wirkung erzielen, können Adventssterne auch als Hängeobjekte oder Christbaumdekoration eingesetzt werden. Je nach Geschmack lassen sich mit wenig Materialien einfallsreiche Dekoobjekte erzeugen, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Mit der richtigen Pflege zum stimmungsvollem Blickfang

Dabei sollte jedoch die richtige Pflege nicht vernachlässigt werden. Obwohl sie zu den eher pflegeleichten Pflanzen zählen, sollten der passende Standort und das Gießverhalten nicht unterschätzt werden. Floristweltmeister Klaus Wagener empfiehlt dazu, gezielt auf den richtigen Standort und das Gießverhalten einzugehen und nicht allein den Fokus auf die dekorative Funktion der Pflanzen zu richten. Stattdessen ist es sinnvoll, den Kunden Pflegehinweise mit auf den Weg zu geben, damit die farbige Pracht lange anhält.

Da die mexikanischen Winterblüher eher warme Raumtemperaturen bevorzugen, steigt auch der Wasserbedarf. Dabei ist besonders die Dosierung der Wassermenge ein häufiges Problem der Verbraucher. Aufschluss darüber kann das Gewicht geben. „Im Zweifelsfall hilft es, die Pflanze einfach mal hochzuheben“, so Wagener. „Am Gewicht kann man nämlich recht gut erkennen, ob gewässert werden muss oder nicht.“

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!

Klicken und lesen!

E-Paper jetzt lesen!

Jetzt lesen!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -